Münsterländer Taubensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. pfiffig 31.05.2011



Zutaten

für
2 Taube(n) (Wildtauben, ca. 300 - 350 g)
3 Liter Wasser
3 Zwiebel(n)
1 TL Pfefferkörner, bunte
3 Lorbeerblätter
1 EL Gemüsebrühe - Extrakt
2 Möhre(n)
100 g Knollensellerie
100 g Blumenkohl
50 g Porree
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
Liebstöckel, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 35 Minuten
3 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. In der Zeit bräunt man zwei Zwiebelhälften in einer Pfanne ohne Fett an. Wenn das Wasser kocht, gibt man die zwei küchenfertigen Tauben, 1 EL Pfefferkörner und drei Lorbeerblätter hinzu. Dann reguliert man die Temperatur, sodass das Wasser nur noch simmert. Ab und an schöpft man den Schaum ab.

Nach ca. 100 Minuten stellt man die Temperatur ab und lässt die Suppe erkalten. In der Zwischenzeit entnimmt man die Tauben und löst das komplette Fleisch von den Knochen ab, schneidet die Möhren, den Knollensellerie, den Blumenkohl, den Porree und die dritte Zwiebel in kleine Stücke.

Nach dem Erkalten der Suppe das Fett abschöpfen, dann die Suppe durch ein feines Sieb von den Pfefferkörnern trennen. Die Suppe wieder erhitzen, bis sie simmert, das Fleisch, das Gemüse und den EL Gemüsebrühe-Extrakt hinzugeben. Noch eine halbe Stunde köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Liebstöckelgewürz abschmecken. Vor dem Servieren mit reichlich frischer Petersilie garnieren. Dazu eine dicke Scheibe Bauernbrot servieren.

Man kann natürlich, wie bei jeder Suppe noch nach Geschmack noch andere Kräuter oder Zugaben wie Reis, Eierstich etc. hinzugeben.

Wildtauben erhalten Sie zur Jagdsaison am besten bei einem Jäger. Einfach mal nachfragen, wann, bzw. ob auch Tauben bejagt werden. Wer keine Scheu hat, kann oftmals noch ein paar Euro sparen, wenn man diese selbst rupft und ausnimmt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anke_Topp

Hallo, was passiert mit den Zwiebeln in der Pfanne? Viele Grüße

20.01.2021 13:40
Antworten
gordon_quilitzsch

Also bei uns bekommt man die auf dem Wochenmarkt. Oder direkt beim Bauern. Sonst wird es eher schwierig.

26.11.2020 18:50
Antworten
simonprietzel

Hör mal woher bekommt man denn so ne Taube

18.11.2020 11:17
Antworten
gordon_quilitzsch

Also ich koche die fast auch immer 1 bis 2 Stunden. Je nach dem. Man steckt ja nie drin. Übrigens habe ich auch mal mit einem Huhn fast 4 Stunden "gekämpft".

26.11.2020 18:51
Antworten
Wienerbaer

Warum solange kochen 100 Minuten? Da ist ja ein Huhn schneller gar ...

29.10.2020 11:56
Antworten