Heidelbeer-Cheesecake auf Knusperboden


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 30.05.2011 8495 kcal



Zutaten

für
300 g Heidelbeeren, TK
200 g Butter
150 g Mandel(n), ganz mit Schale
100 g Keks(e), (Butterkekse)
150 g Waffeln /Waffelbruch mit Nuss/Schoko-Füllung
10 Blatt Gelatine, weiß
2 Zitrone(n), Bio-
150 g Schlagsahne
800 g Doppelrahmfrischkäse
300 g Joghurt, Vollmilch-
300 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
8495
Eiweiß
170,82 g
Fett
635,86 g
Kohlenhydr.
522,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden
TK-Beeren ganz auftauen und die Butter in einer kleinen Rührschüssel schmelzen. Die Mandeln fein hacken und in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Die Kekse und den Waffelbruch in einer stabilen Tüte mit einem Nudelholz zerbröseln und anschließend Nüsse und Brösel mit der flüssigen Butter vermischen.
Von einer Springform (26-28 cm) mit etwas neutralem Öl Boden und Rand einölen, die Masse gleichmäßig auf dem Formboden verteilen und fest drücken. Den Rand dabei gut ausfüllen und ein ganz kleines Stück höher stehen lassen. Das Ganze in den Kühlschrank stellen.

8 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Bio-Zitronen heiß abwaschen und die Schale komplett abreiben. Zitronen zwischen den Händen oder auf der Arbeitsfläche mit Druck rollen, dann halbieren und auspressen.
Die Sahne steif schlagen und kühl stellen. Anschließend Frischkäse, Joghurt, Zucker (bis auf ca. 2 EL) und den Vanillezucker zusammen mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Zitronensaft glatt rühren.

Die Gelatine ausdrücken und bei sehr schwacher Hitze auflösen, vom Herd nehmen, 3-4 EL Frischkäsecreme einrühren, dann erst in die übrige Creme geben und gut vermengen. Die geschlagene Sahne unter heben und die Creme gleichmäßig auf dem gekühlten Boden verteilen. Das Ganze wieder für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen (Gefrierschrank geht auch, dann aber nicht so lang).

2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Die Heidelbeeren mit dem restlichen Zucker gut pürieren. Die Gelatine ausdrücken und mit zwei EL Beerenpüree gut vermischen, anschließen in das restliche Püree einrühren. Das Püree dann auf dem Kuchen verteilen und für mindestens sechs Stunden im Kühlschrank lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

experimentell

Hallo Jaqueline, da der Kuchen manchmal ja auch nicht sofort verputzt werden kann, hab ich den schon auch mal bis zum dritten Tag im Kühlschrank gehabt. Da er ja sowieso schon mindestens sechs Stunden in den Kühlschrank sollte, dürfte das ja kein Problem sein, den auch im Ganzen so lange kalt zu stellen, wenn er entsprechend geschützt ist.

24.11.2017 19:47
Antworten
JaquelineBauer

Wie lange kann man Kuchen aufbewahren wollte Donnerstag backen und Samstag verzehren ist das möglich ?

23.11.2017 16:07
Antworten
experimentell

Hallo lu777, vielen Dank für deinen Kommentar und die Sternchen. Ja, wenn der Kuchen etwas säuerlicher ist, dann schmeckt er - vor allem bei den aktuellen Temperaturen - noch frischer. Ist halt immer eine Frage der Zitronen.

23.07.2017 13:45
Antworten
lu777

Habe den Cheesecake heute "gebacken"und er wurde von allen als sehr lecker befunden. Nächstes Mal werde ich nur noch ein bissl mehr Zitrone dran machen, damit er noch frischer wird. Blaubeeren hatte ich frische genommen, statt TK. Den wirds auf alle Fälle nochmal geben! 5* und Foto ist auch unterwegs.

18.07.2017 20:13
Antworten
gartenmaus

Hab ich am Wochenende gebacken. Alle fanden den Kuchen super lecker!! Habe kleine Änderungen vorgenommen. 200g Kekse für den Boden dafür keine Waffeln und 70 g Mandeln. Gefrorene Beeren hab ich nicht bekommen. Habe 1 Glas genommen und mit der Hälfte des Saftes püriert und 200 g frische untergerührt. Zur Sicherheit dann 6 Blatt Gelantine. Der Boden war auch nach 3 Tagen noch knusprig.

18.08.2016 18:41
Antworten
experimentell

Vielen Dank für den Kommentar und die Bewertung. Mit TK-Erdbeeren hab ich ihn schon gemacht und der ist auch genau so lecker und fruchtig. Vielleicht magst du ja deine Erfahrungen mit anderen Früchten noch mitteilen. Wobei ich aber denke, das die Wahl eher fürs Auge eine Rolle spielt.

25.06.2016 21:54
Antworten
sunny081171

Ein supertoller leckerer Kuchen. Schön frisch & saftig & nicht zu süß und dabei so einfach zu machen. Habe das Rezept auch schon weiter gegeben. Ich werde ihn mal mit anderen Obstsorten probieren z.B. Erdbeeren oder Aprikosen.

24.05.2016 11:24
Antworten
Colbee7

Ahoi, ich habe das Rezept gestern ausprobiert und heute das Ergebnis getestet. Ein toller und vor allem schneller Kuchen der richtig gut Schmeckt. Habe aber statt Heidelbeeren Erdbeeren genommen, finde ich besser. ;) Danke für das Rezept, wird mal wieder gemacht

19.05.2013 18:38
Antworten