Partybrötchen


Rezept speichern  Speichern

kleine Quark-Vollkornbrötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 25.05.2011



Zutaten

für
500 g Weizenmehl (Vollkorn)
500 g Magerquark
2 Ei(er), (Größe M)
1 Tüte/n Backpulver
2 TL Salz
3 EL Ahornsirup, alternativ Honig
½ Chilischote(n), rote (entkernt und fein gehackt)
Mohn
Sesam
Sonnenblumenkerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Quark, Eier, Backpulver, Salz, Honig und Chili in eine Rührschüssel geben und mit gut verkneten. Teig mind. 1 Stunde quellen lassen, nötigenfalls etwas Wasser (max. 50ml) zugeben und nochmal durchkneten.
Teig in gleichgroße Kugeln formen, etwa 25-30 Stück. Die Kugeln wahlweise in Mohn, Sesam, Sonnenblumenkerne etc. drücken.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen (Umluft)geben, (etwas Wasser auf den Ofenboden gießen wenn die Brötchen eigenschoben sind). Die Brötchen nach rund 15 Minuten fertig.

Bei uns sind die Brötchen der Renner bei jeder Party. Statt Chili kann man auch gut frischen Thymian oder ein wenig gehackten Rosmarin mit in den Teig geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jens_1978

Hallo Viniferia, vielen Dank für die Antwort. Die Brötchen sind super lecker 😁 Schöne Adventszeit noch. Gruß Jens

14.12.2019 16:44
Antworten
Jens_1978

Hallo Viniferia, ich habe die Brötchen nach Rezept und ohne weiteres Wasser zubereitet, habe aber den Eindruck, dass sie etwas fest sind. Kann das sein? Gruß Jens

14.12.2019 12:49
Antworten
Viniferia

Hallo Jens, diese quark-Vollkornbrötchen sind recht fest und kompakt. Die werden nicth fluffig wie die aufgepusteten Bäckerbrötchen. Das sol auch so sein. LG Vini

14.12.2019 14:59
Antworten
Viniferia

Moin Regina, die Brötchen kannst du z.B. für ein Buffett am Abend durchaus am Vormittag backen. Einfrieren klappt auch gut. Reste lassen sich am nächsten Tag gut auftoasten. LG Vini

05.02.2019 11:09
Antworten
321Regina

Wie lange bleiben die Brötchen frisch? Bzw. wie lange kann man die vorher machen oder evtl. einfrieren?

05.02.2019 10:41
Antworten
Jessylinn

Hallo hab das mit den Honig nicht verstanden kommt das mit im teig rein oder zum bestreichen der Brötchen damit die Samen dran bleiben hab darüber nix gelesen.

18.06.2018 08:10
Antworten
maggie03

Muss da so viel Ahornsirup oder Honig dran? Ich habe einen Diabetiker in der Familie, da wäre es besser wenn er nicht schon im Teig ist und für den Geschmack von den Nicht-Diabetikern drauf gestrichen werden könnte. Liebe Grüße maggie03

18.01.2017 00:52
Antworten
Viniferia

Hallo Maggie, die 3 EL Ahornsirup oder Honig sind wichtig für den Geschmack der Brötchen. Weglassen um dann Honig auf die Brötchen zu streichen ergibt einen vollkommen anderen Geschmack. Aber bei 25 Brötchen ist das nicht viel und das Vollkornmehl ist für Diabetiker sinnvoller als Weißmehl. LG Vini

18.01.2017 07:13
Antworten
maggie03

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hab eben nach Vollkorn gesucht, weil das ja günstiger ist als Weißmehl. Aber stimmt, wenn das 25 Brötchen gibt, ist das nicht mehr so viel. Ich werde das also mal ausprobieren. liebe Grüße maggie03

18.01.2017 23:26
Antworten
Cargi

Die sind so klasse! kann ich nur empfehlen!

24.06.2012 16:39
Antworten