Rübenmus mit Speckstippe

Rübenmus mit Speckstippe

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 24.05.2011



Zutaten

für
1 Steckrübe(n), ca. 1 kg
750 g Kartoffel(n), mehlig kochende
500 g Möhre(n)
2 große Zwiebel(n)
4 Scheibe/n Kasseler
4 Würste (Koch- oder Mettwürste)
4 Körner Piment
4 Wacholderbeere(n)
2 Lorbeerblätter
1 Liter Wasser
Salz und Pfeffer
Muskat

Für die Sauce: (Speckstippe)

150 g Speck, geräuchert
1 Bund Lauchzwiebel(n)
2 EL Mehl
1 Becher Schmand oder Creme fraîche
2 EL Balsamico bianco
Salz und Pfeffer
n. B. Brühe oder Wasser
4 EL Öl, neutrales (z. B. Erdnussöl)
evtl. Schnittlauch, frischer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. In einer großen flachen Kasserolle oder Bratreine ca. 1 l Wasser zum Kochen bringen. Zwiebeln, Piment, Wacholder, Lorbeer und evtl. etwas Brühe hinzugeben (ich schmecke später mit der Brühe ab). Tipp: Wer eine Gewürzkugel hat, sollte sie hier nutzen.

Das Kasseler ca. 10 Minuten in der Flüssigkeit sanft köcheln und herausnehmen, beiseitestellen. Die Kochwürste anstechen und ebenfalls 10 Minuten ziehen lassen. Nicht mehr kochen. Herausnehmen und beiseitestellen.

Inzwischen die Rübe, die Möhren und die Kartoffeln schälen und in Stücke (ca. 1 – 2 cm) schneiden. Zunächst die Rübe und Möhren 10 Minuten in der Brühe kochen, die Kartoffeln dazu und geschätzt weitere 20 Minuten fertig kochen.

Die Flüssigkeit abgießen aber aufbewahren. Die Gewürze aus dem Gemüse suchen. Wer es etwas stückiger mag, nimmt jetzt ca. 1/5 des Gemüses ab und fügt diese nach dem Stampfen wieder bei. Ansonsten: Das Gemüse (ob grob oder fein ist Geschmackssache) und mit Salz (oder Brühe), weißem Pfeffer (schwarzer Pfeffer gibt Pickel im Mus) und etwas Muskat abschmecken. Je nachdem, wie fest das Mus sein soll noch etwas von der Kochflüssigkeit unterrühren.

Dann etwas Flüssigkeit unter das Mus geben (nicht verrühren, so viel Flüssigkeit, wie möglich am Topfboden) und langsam erwärmen. Wurst und Fleisch obenauf legen und bei geringer Hitze noch 10 Minuten ziehen lassen.

Dazu gehört unbedingt Speckstippe. Aber nicht fettig und salzig sondern lecker. Dafür den Speck fein würfeln, die Lauchzwiebeln incl. saftigem Grün in Ringe schneiden.

In 2 – 3 EL Öl den Speck bei geringer Hitze ausbraten, die Lauchzwiebeln zum Speck geben und im Speckfett einige Minuten anschmoren. 2 – 3 EL Mehl dazugeben und ganz leicht goldgelb werden lassen. Mit kaltem Wasser oder Brühe eine glatte Soße rühren, mind. 8 Minuten köcheln lassen, dann ist der Mehlgeschmack verschwunden.

Mit Schmand glatt rühren, mit weißem Pfeffer und Salz sowie 2 – 3 (oder mehr) EL Balsamico abschmecken. Bis zur gewünschten Konsistenz einsimmern lassen oder Flüssigkeit dazugeben. Wenn man welchen hat, viel frischen Schnittlauch einrühren.

Das Rübenmus auf einem Teller anrichten, Kasseler und Wurst darauf geben, die Speckstippe daneben auf den Teller, nicht darüber. Man soll ja stippen können.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Suppengrün123

Sowas von Lecker! Kenne ich aus meiner Kindheit, wir haben über den Mus noch Senf gestrichen. Ich kann mich heute da noch von satt futtern. Lg Suppengrün123

04.02.2016 22:59
Antworten