Stifado - griechischer Rindfleisch- und Zwiebeleintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.03.2004 665 kcal



Zutaten

für
30 g Butter
900 g Fleisch (Schmorfleisch)
150 ml Wein, rot, trocken
1 Dose/n Tomate(n)
2 EL Tomatenmark
3 EL Öl
3 Zwiebel(n), gehackte
4 Zehe/n Knoblauch
etwas Zimt
½ TL Oregano
4 EL Petersilie, gehackte
150 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
665
Eiweiß
41,82 g
Fett
49,11 g
Kohlenhydr.
9,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Butter in einem großen und schweren Bräter oder tiefer Pfanne zerlassen und das in 5 cm große Würfel geschnittene Fleisch von allen Seiten schön braun anbraten. Mit der Hälfte des Weines ablöschen und die Tomaten, das Tomatenmark und das kochende Wasser dazugießen und 10 min. schmoren lassen. In einer anderen Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten und dann zum Fleisch geben. Würzen mit Zimt, Oregano, Salz und Pfeffer.
Den Eintopf zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1,5 Std. schmoren lassen, bis das Fleisch sehr weich ist. Währenddessen den restlichen Wein angießen. Mit der gehackten Petersilie garnieren und servieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!! 5*

16.02.2018 10:10
Antworten
leckermutzi

Hallo! Erstmal vielen Dank für das tollle Rezept!! Ich habe es gerade vorgekocht für morgen! Es schmeckt wirklich sehr,sehr lecker!!!!!!!!!!!!! Ich hatte allerdings anstelle einer Dose Tomaten nur passierte Tomaten und habe noch 3 Schalotten mit reingeschnitten! Aber irgendwas fehlte mir noch,also habe ich die letzte halbe Stunde noch einen Beutel Bouquet Garni mitköcheln lassen,und es ist wirklich ganz,ganz lecker geworden!!!!! Von mir gibt es dafür 5*****!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Lg leckermutzi PS: Ich kann mir auch vorstellen das es morgen noch besser schmeckt,wenn es über nacht durchgezogen ist! Ich lass mich mal überraschen!!!!!!!!

23.11.2011 19:13
Antworten
elitsa1973

Hallo! Für mich war das Gericht perfekt! Ganz lecker. Und ziemlich einfach. Das Fleisch war ganz zart. Prima! Kenne ich auch mit Zwiebelringe. LG

15.07.2009 16:00
Antworten
Jerchen

Tach! Gehackte Zwiebeln höre ich zum ersten Mal bei Stifado. Entweder normale kleine Zwiebeln oder Schalotten, aber ganz, oder aber gewöhnliche Zwiebeln in große Ringe geschnitten... Bei den Gewürzen fehlt mir auch was. Und Butter? Kenne ich nur mit Öl. Soll keine Kritik sein, nur eine Feststellung, wie ich bislang Stifádo gemacht und gegessen habe! LG

29.03.2004 15:05
Antworten
irini

Das Rezept ist eigentlich nicht so einfach. Was ein Stifado ausmacht sind die Zwiebeln. Die müssen reichlich sein und klein. Mit allen anderen Zutaten kann Man nichts falsch machen. LG Irini

28.03.2004 16:08
Antworten