Chinesisches Rindfleisch mit Knoblauch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 22.05.2011



Zutaten

für
500 g Rinderfilet(s), in feine Streifen geschnitten
6 Knoblauchzehe(n), gepresst
1 TL Zucker
3 EL Sojasauce
1 EL Brühepulver
2 EL Reiswein
2 Zwiebel(n), gehackt
etwas Öl
Petersilie, als Dekoration

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Das geschnittene Fleisch mit den Zutaten, außer dem Öl und den Zwiebeln, marinieren und mindestens 2 Stunden ruhen lassen.

Etwas Öl in einem Wok erhitzen, die Zwiebeln darin anschwitzen. Dann das Fleisch mit der Marinade zugeben und schnell bei hoher Hitze ca. 3 - 5 Minuten braten.

Mit Petersilie dekorieren und mit Reis servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gartenfeenici

Man kann sogar Suppenfleisch,butterweich bekommen,wenn man es mit Kaisernaton vermischt und über Nacht im Kühlschrank ziehen lässt.

16.01.2023 00:16
Antworten
daniwiegartz

Ich hab's gestern gekocht und Sesamöl genommen. Ich hab aber statt Reiswein Reisessig dazugegeben. Das Fleisch war sooo köstlich. Danke für das Rezept.

05.04.2022 10:14
Antworten
Dialog

Sesamoel passt herrlich! Danke LG Dia

05.04.2022 15:53
Antworten
woffu

Super, haben noch minimal Chili, 5-Gewürze Pulver +Ingwer dazugetan, wirklich sehr lecker und schnell.

21.03.2022 19:19
Antworten
Dialog

Das freut mich! LG Dia

22.03.2022 09:05
Antworten
alaKatinka

Hallo, wir hatten richtig Lust auf dein Gericht. Abwandlung..Beim Einlegen auch Sesamöl genommen. Tip von HardyKrahe. Da wir ihn mögen, kein Problem. Zusätzlich etwas Chili....uhund, nach dem Braten war es uns etwas zu wenig Soße, also nahm ich wie bei uns in Deutschland beim Chinesen, etwas Speisestärke, war ja Brühe in dem Sud. Nicht viel, aber etwas. So hatten wir eine schöne Soße zum Reis, extrem kurz das Rinderfilet gebraten. War sehr lecker, auch wenn es nicht so extrem chinesisch schmeckte wir wir es hier vom Chinesen gewohnt sind. Kein Wunder, ohne Glutamat. Dazu leckere Möhren, weil uns die Zwiebeln nicht reichten. Mache ich bestimmt mal wieder, dann noch mit Gemüse zum Rind. Eventuell Kohl, Möhren, Paprika, mal schaun. Danke für das Rezept LG Katinka

01.03.2019 21:03
Antworten
alaKatinka

Nachtrag.......Welchen Reiswein nehmt ihr so, Mirin oder Sake? Ist aber wohl japanisch, vielleicht einen ganz anderen. LG Katinka

01.03.2019 21:23
Antworten
Dialog

Liebe Katinka, das ist super, ich markiere Deinen Beitrag als Hilfreich! Den chinesischen Reiswein kriegst du beim Chinesen, zumindest ist das in der Schweiz so. Hier ist der Link zu einem Bild davon. https://image.made-in-china.com/43f34j00yOuTfZsECioh/-Shiwan-Brand-Guangdong-Rice-Wine.jpg Aber japanischer geht auch. LG Dia

02.03.2019 01:02
Antworten
HardyKrahe

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Rindfleisch sehr saftig für die chinesische Küche bleibt, wenn es in Knoblauch, Öl und ein wenig Soja Sauce über Nacht zieht. Am liebsten nehme ich dazu Sesam Öl, bis das Fleisch einen leichten Glanz hat. Dazu dann Soja und Knofi geben und schön ziehen lassen.

21.06.2012 13:11
Antworten
Dialog

Das mache ich auch oft so, nur habe ich festgestellt, dass viele Sesam Oel nicht moegen. Deshalb, wers mag, gerne, wer unsicher ist, nicht zuviel davon verwenden. Danke fuer Deinen Beitrag! LG Dia

21.06.2012 15:08
Antworten