Braten
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Resteverwertung
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chefkochmampfis Gänsefrikadellen

Kantinen-Frikadellen aus Gänsefleisch, Klopse oder Bulletten

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.05.2011



Zutaten

für
1 Brötchen, altbacken
200 ml Milch
800 g Gänsefleisch, ohne Fett und Haut
2 Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
30 g Butter
50 g Sahne
1 Ei(er)
1 EL Honig
1 EL Trüffelöl
2 EL Majoran, fein gehackt
50 g Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für die Frikadellen das Brötchen grob schneiden und mit Milch begießen und ein paar Minuten einweichen.
Das Gänsefleisch schneiden und durch den Fleischwolf lassen.

Die Schalotten und den Knoblauch schälen, fein würfeln und in der zerlassenen Butter glasig dünsten. Mit der Sahne ablöschen, etwas einkochen lassen, und abkühlen lassen.
Die eingeweichten Brötchen gut ausdrücken und zusammen mit dem Ei, Honig, Trüffelöl und der Schalotten-Knoblauch-Sahnemischung zu dem Gänsehackfleisch geben und gut unterheben bzw. vermischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. (Man kann auch ein kleines Probebällchen in die Pfanne geben und testen, je nachdem noch etwas an Gewürzen zufügen)

Die Hackfleischmasse mit dem gehackten Majoran verfeinern und mit feuchten Händen Frikadellen formen. Diese etwas flach drücken und in dem heißen Butterschmalz von beiden Seiten goldbraun braten. Wer mag, kann auch den Backofen vorheizen und die Frikadellen bei ca. 130 °C für ca. 12 Minuten in den Ofen schieben und fertig garen.

Das Ganze lässt sich natürlich auch mit anderem Hackfleisch zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

charlycastello

Hallo, dieses Rezept ist super und einmalig gut! Auch wenn ich statt dem Gänsefleisch Pute genommen habe, das tut der Sache keinen Abbruch! Die Schalotten-Sahne-Mischung mit dem Honig und dem Trüffelöl macht einen so hervorragenden Geschmack, das mir beim Schreiben jetzt schon wieder das Wasser im Mund zusammenläuft! Danke für dieses wunderbare Rezept. LG Ute

20.05.2011 09:24
Antworten