Getränk
Haltbarmachen
Likör
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eukas Rosen - Lavendellikör

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 19.05.2011



Zutaten

für
Blütenblätter, von 2 roten Duftrosen
Blütenblätter, von 1 gelborangen Duftrose
Blütenblätter, von 1 weißgelben Duftrose
6 Lavendel -Spitzen
100 g Kandiszucker
600 ml Schnaps, (Korn), ca.
evtl. Vanillezucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 42 Tage Gesamtzeit ca. 42 Tage 10 Minuten
Blütenblätter von den Rosen pflücken sowie die Spitzen vom Lavendel. Beides in ein Ex-Gurkenglas mit einer Füllmenge von ca. 600 g geben. Dazu den Kandis tun (wer mag, kann auch noch einen TL Vanillezucker hinzutun) und alles randvoll mit Korn auffüllen, so dass alle Blütenblätter mit Korn bedeckt sind.
Das Glas zuschrauben und ungefähr 6 - 8 Wochen an einem nicht zu sonnigen Platz stellen und ziehen lassen.
Den Likör abfiltern und in Flaschen füllen.

Den Likör habe ich nach dem Filtern gute 8 Monate im Keller ziehen lassen. Bei der Verköstigung kam der Geschmack von den Rosen gut raus, der vom Lavendel sehr dezent.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

9933Tine

Ich habe leider nur rote Rosen- Schade

09.10.2017 12:41
Antworten
vetti

So . . nach meinem letzten Umzug hab ich leider meine ganzen Liköransätze aus 2013 auf dem Dachboden vergessen und bin grad erst zum filtern des Ansatzes gekommen . . also 2 Jahre Ziehzeit verändert wahrscheinlich die Dominanz des Lavendels, wobei ich ja auch 4 Blüten mehr genommen hatte . . denn er schmeckte mehr nach Parfüm als nach Likör - und weißen Rum kann ich auch nicht empfehlen, dann doch lieber Wodka! Ich lass ihn jetzt noch ein Jahr rumstehen und meld mich dann nochmal . . LG vetti

30.05.2015 12:11
Antworten
vetti

Hallo Eukalyptus! Hab grad dein Rezept angesetzt, allerdings - weil ungeplant - etwas abgewandelt . . sorry! Hab die Rosenblätter von einer pinken Damaszener Rose und 2 Apfelrosen genommen, frische Lavendelspitzen . . 10, meine Pflänzchen sind rel. mild, statt Kandis Zucker und dann weißen Rum statt Korn. Ich bin echt gespannt wie er wird, so ist es schonmal eine hübsche Sache ;-)

19.07.2013 15:56
Antworten
Eukalyptus2

hi kuschelmäuschen! ich denke, der likör ist als aperitif sowie als digestif geeignet oder halt einfach nur als genusslikör am abend. probier es einfach mal aus, schaden kann es nicht. ; ) lg euka

26.07.2011 11:31
Antworten
kuschelmäuschen1702

Wann trinkt man den am Besten? Vorm Essen oder danach?? Hört sich ja total gut an :-)

26.07.2011 10:39
Antworten
Eukalyptus2

hi eiskimo! ja, das ist echt immer wieder erstaunlich, was liköre einen schon nach dem filtern verraten können über ihren zukünftigen geschmack. das erlebnis hatte ich auch hin und wieder. teste den likör doch sonst schon nach einem halben jahr, vielleicht ist er da ja schon zur vernichtung bereit. ; ) lg euka

25.07.2011 09:14
Antworten
Eiskimo

Hallo, ich habe heute abgefiltert und schon mal gekostet. Er schmeckt ja jetzt schon sowas von lecker, ich bin gespannt, ob er die 8 Monate noch ruht oder vorher schon herhalten muss. Danke für die tolle Idee. LG Eiskimo

24.07.2011 22:35
Antworten
Eukalyptus2

hallo erster! *gg* also, ich nehme meist die blütenblätter von rosen, die ... ein, zwei tage voll erblüht sind, pimaldaumen. die schon richtung welken gehen, finde ich nicht so appetitlich. ich hoffe, dass hilft dir weiter. lg euka

22.07.2011 18:20
Antworten
anhasepe

Erster !!! So bald das Wetter besser ist und meine Rosen wieder blühen, werde ich dein Rezept ausprobieren. Welche Rosenblüten nimmst du, die gerade erblüten oder die die fast am vergehen sind. Ich denke das macht viel aus. Danke für das Rezept anhasepe

22.07.2011 17:52
Antworten