Eintopf
Festlich
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lammgulasch mit Portwein-Preiselbeer Sauce

deftig, würzig

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.05.2011



Zutaten

für
1 kg Lammkeule(n) mit Knochen
2 EL Mehl
2 Karotte(n), in Scheiben geschnitten
4 Zwiebel(n), gerne rote, in grobe Würfel geschnitten
4 EL Rapsöl od. Olivenöl
750 ml Portwein
4 EL Preiselbeerkompott od. Marmelade
1 EL Paprikapulver
1 Stange/n Zimt
1 Lorbeerblatt
2 Zweig/e Rosmarin
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Fleisch zuputzen und den Knochen auslösen und beiseite legen. Das in Würfel (~3 cm) geschnittene Fleisch salzen, in Mehl wenden und im heißen Öl portionsweise anbraten. Sollte sich Fleischsaft bilden, diesen komplett zu Bratensatz einkochen lassen. Fleisch herausnehmen und beiseite stellen.
Bei etwas reduzierter Hitze im zurückgebliebenen Öl und Bratensatz die Zwiebeln und Karotten kurz anrösten, von der Platte ziehen und kurz überkühlen lassen. Dann das Fleisch wieder dazu geben, mit dem Paprika stauben und gut durchrühren. Zurück auf die Platte stellen und mit dem Portwein und gut 200ml Wasser aufgießen. Pfeffer, Zimt, Lorbeerblatt, Rosmarinzweige, Preiselbeerkompott und den Knochen dazu geben und alles bei geringer Hitze zugedeckt 2 Stunden köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
Vor dem Servieren die Gewürze und den Knochen herausfischen und das Gulasch mit frischen Rosmarinzweigen garnieren.

Dazu passt Erdäpfelpüree, gebratene kleine Kartoffeln, oder auch nur frisches Bauernbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

roxalba

Danke, freut mich und ich bin da ganz deiner Meinung - *hicks* zurück. LG

16.07.2017 11:52
Antworten
Aloysius-NRW

Ein geniales Rezept, die ganze Familie ist begeistert. Auch der Portwein passt super dazu *hicks* :-)

15.07.2017 20:30
Antworten
jacek19654

Hallo roxalba, ich habe gestern das Lammgulasch für fast 50 Personen gemacht.Auch nicht "Lammesser"waren begeistert. Vielen Dank und liebe Grüße

20.03.2016 17:26
Antworten
Susannerle

Habe heute das Lammgulasch im Schnellkochtopf gemacht (200ml Port, 200ml Lammfond)- leider war das immer noch zuviel Flüssigkeit - in 40 Min war alles sehr weich. Sehr gut. Werde das nächste Mal weniger Flüssigkeit nehmen oder es einmal im "normalen" Topf oder Bräter versuchen. Danke für das Rezept. Bild habe ich hochgeladen. Wir hatten Kartoffelknödel dazu.

20.12.2014 18:05
Antworten
garten-gerd

Hallo, roxalba ! Freut mich sehr, daß dir meine Fotos gefallen. Lieber Gruß, Gerd

28.04.2013 19:06
Antworten
roxalba

Hallo garten-gerd! Vielen Dank für dein positives feedback! Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Die Portweinmenge ist natürlich Geschmacksache, ich bin immer gerne für mehr "Alohol"! ;-) Die Fotos sind toll, so gut hat's bei mir noch nie ausgesehen, da bekomm ich gleich wieder Lust aufs Kochen. LG roxalba

28.04.2013 19:02
Antworten
garten-gerd

Hallo, roxalba ! Einfach nur genial ! Ich habe trotz 1 kg reines Gulasch nach Auslösen und Parieren nur die Hälfte an Portwein benötigt und anstelle des Wassers Lammfond verwendet, da ich diesen noch zur Verfügung hatte. Auf Zimt habe ich verzichtet, weil ich diesen Geschmack gar nicht mag. Ansonsten wurde alles genau nach Rezeptangaben zubereitet, und es war wirklich sehr lecker. Fotos dazu sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

27.03.2013 22:08
Antworten