Bewertung
(13) Ø4,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2011
gespeichert: 650 (2)*
gedruckt: 4.282 (33)*
verschickt: 27 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.07.2008
10.583 Beiträge (ø3,02/Tag)

Zutaten

3 EL Erdnusscreme (alternativ Erdnussbutter/Erdnusspaste), gehäufter EL
3 EL Kokoscreme (60% mindestens, besser 75%), gehäufter EL
2 EL Sojasauce, (Kikkoman)
1 TL, gestr. Currypaste, rote (Mae Ploy) eher erstmal weniger
1 große Knoblauchzehe(n), (feinst gehackt)
1 Stück(e) Ingwer, frischer (ca. fingerkuppengroß geschält) feinst gehackt
1 TL, gestr. Palmzucker, gelöster, alternativ:
1 TL Rohrzucker, brauner
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und kräftig verrühren. Wer es schärfer mag, kann natürlich mehr rote Currypaste nehmen, so ganz scharf soll die Saté-Soße aber nicht sein.

Zu gegrilltem und kurz gebratenem Hühnchen- oder Schweinefleisch, aber auch als Dip zum Brot bzw. als Unterlage für Sandwiches und Baguettebrötchen ist die Soße einfach nur lecker. Als Dip zum Fondue kommt sie auch sehr gut.

Mindestens 30 Minuten ziehen lassen!

Die Masse mit Erdnussöl etwas flüssiger machen, dann ist es auch eine tolle Marinade für helles Geflügel, Schweine- und Kalbfleisch sowie für Fisch.