Fisch mit Bordelaise


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (56 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 16.05.2011 483 kcal



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s) (Seelachst oder Kabeljau)
1 EL Olivenöl, oder Sonnenblumenöl
50 g Butter
1 Zwiebel(n)
30 g Semmelbrösel
2 EL Petersilie, gehackte
4 EL Kräuter, TK, z.B. 8-Kräuter-Mischung
Salz und Pfeffer
150 ml Fleischbrühe, oder Fischbrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
483
Eiweiß
39,88 g
Fett
29,40 g
Kohlenhydr.
14,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Fischfilets waschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern.

Die Zwiebel in fein würfeln schneiden. In Öl mit Butter anbraten (mit Öl gemischt wird die Butter nicht so schnell braun). Mit Semmelbröseln und Kräutern vermengen. 50 ml von der Brühe zu der Mischung geben. Die restlichen 100 ml mit in die Auflaufform gießen. Die Mischung aus Zwiebeln, Kräutern, Paniermehl usw. auf den Fisch bröseln. Mit einer Alufolie abdecken und bei 250 Grad 15 Minuten in den Backofen schieben. Nach den 15 Minuten die Alufolie entfernen damit die Kruste ihre braune Färbung annimmt. Aufpassen, dass es nicht zu dunkel wird.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mamo68

Hallo, das ist ein sehr leckeres Rezept. Hatte aber nur TK-Fisch, wurde durch die saftige Auflage kein bischen trocken. Werden wir wieder machen! LG

30.08.2021 14:07
Antworten
FräuleinWunder94

Guten Morgen, Bei uns gab es den Fisch gestern Abend und wir waren alle begeistert!!! 5 Sterne gab es schon und ein Foto kommt beim nächsten Mal - gestern war der Fisch einfach zu schnell leer 😊

27.02.2021 09:25
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch den Fisch mit Bordelaise. Für die Kruste habe ich die Butter reduziert. Von der Brühe kam auch weniger in die Krustenmasse. Den Fisch hatte ich ohne Alufolie im Ofen. 30 Minuten sind zuviel. 25 min hätten auch gereicht. Das Rezept gefällt mir trotzdem. Ich werde es bald wieder zubereiten. LG käsespätzle

27.02.2021 07:49
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe Seelachsloins für das Fischgericht genommen. In der Auflaufform wurde der Fisch bei 200°C, 10 Min. ohne Folie gegart und noch 5 Min. für mehr Bräune der Kruste übergrillt. Die Panade hat genau für 400 g Fisch ausgereicht. Sehr lecker ! LG, Angelika

23.02.2021 17:58
Antworten
44866

Hallo, ich hatte Winterkabeljau und als Beilage Risotto mit Butternut-Kürbis. Extrem lecker! LG, 44866

23.02.2021 02:21
Antworten
hufi007

Hallo Janosch, ich habe dein Essen nachgekocht und es war super lecker. Dafür gibt es 4 Sterne und ein Bild. ( Wartezeit für Bild kann mehrere Wochen dauern ) Grüsse Ralf

08.02.2015 16:19
Antworten
Eire-Eileen

Hallo, habe dieses Fischgericht früher mit dem hier ja so verpönten Fix-Beuteln hergestellt. Bin nun auf diese Alternative gestoßen und bin vollauf zufrieden. Da mir die Kruste immer etwas zu knusprig war und der Fisch öfters zu trocken wurde, habe ich das Rezept etwas abgewandelt und eine Scheibe frischen Vollkorntoast (gemahlen) und etwas Paniermehl genommen. Hat mir besser gefallen. Die Kruste war oben trotzdem rösch, durch das 15minütige Backen ohne Alufolie. Die Idee mit der Brühe fand ich auch sehr treffend, verhinderte natürlich auch das Austrocknen des Fisches. Ein rundherum gelungenes und einfaches Rezept, welches von mir auch vier Sternchen bekommt. Wird es bald mal wieder geben. LG von Eire-Eileen

17.11.2013 14:54
Antworten
Angelika_ready2cook

Ich habe als Fisch ein Stück TK-Lachs verwendet und zur Hälfte auftauen lassen (ich hab mich nicht getraut ihn vollständig gefroren zu verwenden). Da ich als Beilage Salzkartoffeln hatte, habe ich Brühe mit Sahne vermischt, damit es ein bisschen Soße für die Kartoffeln zum aufsaugen ergibt. Ich hatte ein einziges Stück in einer kleinen Auflaufform und hab den Fisch auf 200 Grad gebacken, dadurch dass er noch zur Hälfte gefroren war, hat er auch ca. 30 Minuten gebraucht, vorsichtshalber mit Bratenthermometer gearbeitet, bei 60 Grad Kerntemperatur war er perfekt. Fazit - hat wirklich gut geschmeckt, die Auflage war würzig und knusprig und hat verhindert, dass der Fisch trocken wird - gibts wieder! :-)

09.11.2013 18:05
Antworten
ferryman

Nicht nur Gut! sondern soo was von Lecker!! Dafür lassen wir jetzt jedes "Schlemmerfilet" links liegen. Ich habe mehr Semmelbrösel genommen(nach Gusto), Auswirkung auf die Kruste hatte es nicht. Und ich habe den Fisch vorher nicht gesalzen,die Brühe u. Panade fangen das locker auf. Gruß ferryman

06.10.2012 12:38
Antworten
Lolli64

Hallo Janosch81. Vielen Dank für das Rezept. Wir haben es gesehen, gekocht und für sehr gut befunden. Da wir den Fisch sehr eng in der Auflaufform ausgelegt haben, musste ich die Menge der Brühe etwas reduzieren. Noch eine Frage: Wenn man die Kruste noch etwas krosser haben möchte, sollte man dann mehr Semmelbrösel nehmen? Aber als Endfazit ist zu sagen: Es geht schnell und einfach und schmeckt natürlich viel besser als das industrielle Essen. Lolli

23.08.2011 15:24
Antworten