Paprika - Rahmschnitzel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 15.05.2011 364 kcal



Zutaten

für
500 g Putenschnitzel oder Schweineschnitzel
3 Paprikaschote(n), rot
1 Pck. Tomate(n), passierte
1 Becher Sahne
n. B. Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
n. B. Kräuter (z.B. Oregano, Basilikum ...)

Nährwerte pro Portion

kcal
364
Eiweiß
45,56 g
Fett
14,49 g
Kohlenhydr.
11,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Schnitzel waschen, halbieren und in eine Auflaufform legen. Die Paprikaschoten putzen und in Streifen schneiden, dann auf dem Fleisch verteilen. Wer mag, kann Zwiebeln in Ringe schneiden und auf die Paprikastreifen legen.

Die Sahne und die passierten Tomaten in einen Shaker geben, Gewürze und Kräuter dazu und alles durchschütteln. Über das Fleisch und die Paprikastreifen gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30 min. garen. Dazu schmeckt Reis oder Rösti.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cake_bunny57

ich habe anstatt passierte Tomaten eine Dose gehackte Tomaten im Mixer noch weiter zerkleinert. plus die Sahne. die Konsistenz war super. habe sogar noch etwas Wasser dazu gepackt... was aber nicht hätte sein müssen 😊🤗

25.02.2020 13:25
Antworten
6784Angela

Ist ein gutes und echt schnelles Gericht. leider war die soße zu dünn. evtl. die Soße im Topf erwärmen und etwas Speisestärke dran. Dann erst in die Auflaufform. Ansonsten war das Gericht Top.

06.09.2018 20:52
Antworten
Jacky5017

Hallo, super leckere Schnitzel-Variation, die dazu noch schnell gemacht ist. Deshalb 5 Sterne und Fotos sind auch unterwegs. Dazu gab es bei uns Salzkartoffel und war ein leckeres Gericht, was allen geschmeckt hat. lg Jacky

22.09.2013 16:04
Antworten
Salieri

Aus der Not heraus wollte ich was schnelles für Samstag Abend haben und bin dann hierauf gestoßen. Ich habe Medaillons aus Sojamehl statt des Fleisches und Soja Cuisine statt der Sahne verwendet um es vegan zu halten und das Ergebnis war große Klasse. Als Beilage Reis und ich habe es noch mit Hefeschmelz überbacken. Ich habe neben Salz, Pfeffer und Paprikapulver folgende Gewürze verwendet: -Basilikum -Oregano -Currypulver -frische Petersilie -Knoblauch

16.02.2013 19:35
Antworten
knobichili

Einfach in den Zutaten und schnell zubereitet schmeckt dieses Gericht mit Reis absolut lecker. Liebe Grüße knobi

11.02.2013 19:23
Antworten
AlexaHasi

Hallo Froscher, bei uns gab es Freitag Abend Dein Paprika-Rahmschnitzel, allerdings mit nur zwei Paprikaschoten, war absolut ausreichend. Meinem Freund und mir hat`s sehr gut geschmeckt, vielen Dank für`s Rezept.

03.09.2012 09:56
Antworten
AlexaHasi

Achja, zwar nur zwei Paprikaschoten, aber noch einer Zwiebel dazu :)

03.09.2012 09:57
Antworten
lexika3636

Hallo, ich habe dieses Rezept nun letzte Woche ausprobiert und was soll ich sagen?! Es war supereinfach und superlecker... Meine Familie war total begeistert und wird dieses Gericht garantiert noch mehrmals fordern... Ich habe eine Auflaufform aus Glas verwendet, das Ganze noch mit Käse bestreut und die Garzeit war hinreichend... Danke für dieses tolle Rezept. LG Jacqueline

30.01.2012 13:05
Antworten
viechdoc

Hallo Froscher , sehr lecker . Das sind die CK-Rezepte , wie ich sie liebe - ganz einfach und einfach ganz toll. Mit der Garzeit bin ich nicht hingekommen , das war aber mein Fehler : Ich hab eine sehr dickwandige Keramikauflaufform genommen , die eine sehr lange Aufheizzeit hat . Und beim nächsten mal werd ich weniger Paprika nehmen . Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

21.05.2011 19:25
Antworten
Froscher

Hallo viechdoc, ich freue mich, dass das Rezept geschmeckt hat. Sicherlich muss man mit der Garzeit etwas experimentieren, jeder Ofen tickt ja anders :-) und auch die Form spielt eine Rolle. Vielen Dank und viele Grüße Froscher

22.05.2011 10:19
Antworten