Nürnberger Rotweinplätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Weihnachtsgebäck

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (73 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 26.03.2004



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Pkt. Backpulver
250 g Zucker
1 Ei(er)
2 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
280 g Margarine
6 EL Wein, rot
Marmelade (Erdbeermarmelade)
Kuvertüre, Schoko
Haselnüsse, gemahlene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Einen Knetteig herstellen aus gesiebtem, mit Backpulver vermischtem Mehl, Zucker, Ei, Kakao, Zimt, Margarine und Rotwein. Eine Stunde kalt ruhen lassen.
Dann dünn ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Bei 180° ca. 10 Minuten backen. Gut abkühlen lassen.
Dann jeweils ein Plätzchen auf der Unterseite mit Marmelade bestreichen und mit einem zweites Plätzchen zusammensetzen. Den Rand des Gebäcks mit zerlassener Schokoglasur bestreichen und sofort in den gemahlenen Nüssen wälzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ManuGro

Hallo, diese Plätzchen sind sehr lecker. Der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten. Leider schmeckt man den Rotwein nicht heraus. Beim nächsten Mal fülle ich die Plätzchen evtl. mit Rotweingelee o. ä. LG ManuGro

28.11.2021 15:09
Antworten
Melimaja85

Sehr sehr lecker habe sie mit selbst gemachter Rhabarber rotwein Marmelade gefüllt

31.10.2021 07:59
Antworten
Katharinalovestocook

Schmecken wirklich sehr lecker, durchweg Lob von den Kollegen erhalten. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass man den Teig relativ dünn ausrollt, weil die Plätzchen ja noch etwas aufgehen und man ja auch zwei zusammen klebt. Ich habe zum Füllen Himbeermarmelade genommen und sie schmecken köstlich. Zum Verzierungen habe ich gehackte Mandeln und Pistazien verwendet. Danke für dieses tolle Rezept. Die gibt es bei mir jetzt jedes Jahr.

19.12.2020 18:12
Antworten
Missiy-Kissy

Sehr leckere Plätzchen, die mussten heute nochmal gebacken werden, da sie die Favoriten sind bei Familie und Freunden

09.12.2020 08:47
Antworten
KiraAmelie

Also bei mir war der Teig anfangs sehr klebrig, was sich aber beim Verarbeiten mit dem Mehl gelegt hat. Außerdem habe ich nicht den Rand mit Schoko und Nüssen verziert, sondern das ganze einfach "kunstvoll" drübergeklatscht :D Schmecken tun die Plätzchen auf jeden Fall sehr lecker, auch wenn ich Erdbeermarmelade als gewöhnungsbedürftig empfinde.

26.11.2019 23:07
Antworten
Bäuchlein

Ich habe dieses Jahr das leckere Rotwein-Brombeer-Gelee gemacht, damit werden diese Plätzchen bestimmt auch gut schmecken. Grüße vom Bäuchlein

24.10.2005 14:24
Antworten
Ballala

Hallo Carolina! Meine Mannschaft liebt die Plätzchen nur mit selbstgemachter Erdbeermarmelade (mit Zitrone und nicht so viel Zucker), die auch ein wenig säuerlich-fruchtiger ist als gekaufte; ich kann mir aber auch sehr gut eine andere rote Marmelade (oder Gelee) dazu vorstellen. Vielleicht probier ich's heuer mal halbe-halbe aus! LG Ballala

09.10.2005 13:59
Antworten
Ballala

Hoppla, der erste Kommentar sollte nicht unbedingt bei diesem Rezept landen. Sorry!

09.10.2005 13:54
Antworten
Carolina_30

Hallo Ballala! Ich mache diese Rotweinplätzchen auch schon seit ein paar Jahren. Die schmecken super lecker. Allerdings fülle ich sie mit selbstgemachtem Johannisbeergelee, weil mir die Erdbeermarmelade dafür zu süß ist. Wenn ich sie heuer gebacken habe, gibts ein Foto. LG Carolina

08.10.2005 17:06
Antworten
Ballala

Hallo Otto, @ Kommentar 1: zum Essen (zum Kaffe oder Tee oder einfach zwischendurch, schmecken total gut mit einem Glas eiskalter Milch) @ Komentar 2: am besten Zartbitter-Schokokade (ich hab allerdings auch schon übrig gebliebene Schoko-Nikoläuse und -Osterhasen mitverwendet)

03.05.2005 13:10
Antworten