Taubensuppe nach Försterart

Taubensuppe nach Försterart

Rezept speichern  Speichern

Würziger Wildeintopf, genau das Richtige für kalte Tage

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.05.2011



Zutaten

für
3 Taube(n) (Wild-)
4 Möhre(n)
3 Stange/n Staudensellerie
8 Kartoffel(n)
1 Brokkoli
1 Zwiebel(n)
3 Lorbeerblatt
1 TL Pfefferkörner, schwarz
3 Zweig/e Thymian
1 TL Rosmarin
4 Blatt Salbei
1 Chilischote(n)
4 Pilze (Totentrompeten), getrocknet, wenn vorhanden
1 Glas Rotwein, trocken
2 EL Sherry, trocken
10 g Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Einen großen Topf nehmen, falls entsprechende Platte auf dem Herd vorhanden einen Bräter. Zwiebel vierteln, mit Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Kräutern, Chilischote in Butter anbraten. Tauben hinzufügen, mit der Brust Richtung Herdplatte einlegen. Mit Wasser ablöschen, so dass die Täubchen fast bedeckt sind. Zwei der Möhren, den Sellerie, die geschälten Brokkolistiele und die getrockneten Pilze hinzufügen und zum Kochen bringen. Wein angießen, Täubchen ca. 1 Stunde, ggf. auch länger, auf kleiner Stufe gar kochen. Die Täubchen sind gar, wenn sich die Beine nach Durchtrennen der Haut leicht vom Körper trennen lassen.

Während die Täubchen kochen, als spätere Suppeneinlage Kartoffeln, die restlichen Möhren und den Brokkoli putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Salzwasser bissfest kochen. Zur Seite stellen.

Die garen Täubchen aus der Suppe nehmen, häuten, das Fleisch vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Brühe durch ein feines Sieb gießen (wer es besonders edel mag, nimmt ein Baumwolltuch), mitgekochte Kräuter und Gemüse entsorgen.
Das Taubenfleisch und die Suppeneinlage in die Brühe geben. Mit Salz, Pfeffer und dem Sherry würzen, einmal kurz aufkochen lassen und servieren.

Tipp:
Die Suppe sättigt dank Fleisch und Einlage gut, ist aber fettarm. Sie schmeckt aufgewärmt auch hervorragend. Bei der Auswahl des Gemüses als Suppeneinlage sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Auch Erbsen oder zarte grüne Böhnchen oder auch Rosenkohl eignen sich gut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1405tine

Nach dem Rezept habe ich ewig gesucht, das gab es früher bei meiner Oma! Habe mir direkt beim Jäger Tauben besorgt und freue mich aufs Kochen am Wochenende! Vielen Dank dafür!

09.11.2018 20:12
Antworten