Nudeln mit sahniger Lachs - Krabbensoße und Kaviar


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr einfach, schnell, lecker und raffiniert

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 09.05.2011



Zutaten

für
500 g Lachs, TK oder frisch
100 g Nordseekrabben
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 kl. Glas Weißwein, vorzugsweise trocken
etwas Olivenöl
etwas Butter, zum Braten
1 EL, gestr. Mehl
etwas Salz und Pfeffer, weiß
Zucker
3 Becher Sahne
etwas Tomatenmark
400 g Penne, oder Rigatoni, Tagliatelle, evtl. auch grün oder schwarz
1 kl. Bund Basilikum
1 kl. Dose/n Kaviar, deutscher

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln, den aufgetauten oder frischen Lachs in mundgerechte Stücke (Würfel oder Streifen) schneiden. Gräten, sowie die grauen Stellen vom Lachs entfernen.

Für die Soße etwas Olivenöl in einen Topf geben und darin die Hälfte der Zwiebel und den gesamten Knoblauch anschwitzen. Die abgetropften Krabben dazugeben, kurz anbraten und mit dem Weißwein ablöschen. Den Wein vollkommen einkochen lassen, dann mit Mehl überstäuben. Das Mehl etwas anschwitzen und anschließend mit der Sahne aufgießen. Einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Soße abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker. Anschließend etwas Tomatenmark dazugeben, bis die Soße eine rosa Farbe bekommt und leicht tomatig schmeckt.

Nun in einer großen Pfanne mit hohem Rand etwa 1 EL Butter zerlassen und darin die restliche Zwiebel auf mittlerer Flamme andünsten, die Temperatur erhöhen, den Lachs dazugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und leicht anbraten. Dabei sollte der Lachs durch, aber noch nicht zu braun sein.

In der Zwischenzeit die Nudeln wie gewohnt in reichlich Salzwasser bissfest kochen. (Ich verwende am liebsten Penne oder Rigatoni zu diesem Gericht.) Die Soße, sowie nach und nach die Nudeln in die Pfanne zu dem gebratenen Lachs geben und vorsichtig unterheben, bis alles gleichmäßig mit der Soße überzogen ist.

Auf einem vorgewärmten Teller anrichten, großzügig mit grob gehacktem Basilikum bestreuen und in die Mitte einen guten Teelöffel Kaviar setzen.

Tipp:
Man kann dieses Gericht auch mit weniger Sahne oder nur mit Milch zubereiten, es ist dann zwar kalorienärmer, aber auch nicht ganz so lecker.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

soni30

War auch mit nur einem Becher Sahne sehr lecker;-)

07.01.2022 14:34
Antworten
aarroz

PS: Den Knoblauch habe ich am Stück mit angeschwitzt und mitgegart. Dafür dann drei Zehen. Vom Geschmack her das gleiche, aber wenn ein Esser dabei ist, der keinen Knoblauch mag, kann man die Zehen rausnehmen.

01.01.2021 20:12
Antworten
aarroz

Hallo Finkiwinkie, vielen Dank für dieses einfache, aber leckere Rezept. Mein Tipp: Wer nicht die Übersicht verliert und nicht in Stress kommt beim Kochen auf drei Flammen, kann Sauce, Lachs und Nudeln gleichzeitig ansetzen. Ich hab nach der Kalkulation für 4 Portionen gekocht und sowohl Kaviar als auch Krabben als auch (logisch eigentlich) Basilikum übrig behalten. Aus diesen Zutaten (ok, Basilikum ist immer noch übrig) habe ich mit ein bissel Mayonnaise, Tomatenmark und scharfem Tomatenketchup einen Krabbencocktail zusammengerührt. Den gibt es morgen (Samstag!) zum Frühstück mit auf's Ei! Danke nochmal, und viele Grüße A.

01.01.2021 20:10
Antworten
finkiwinkie

Eine durchaus leckere Abwandlung, wenn´s mal schnell gehen muss..... Die Soße: Zwiebeln u. Knofi wie oben beschrieben in Olivenöl anschwitzen, mit Wein ablöschen. Dann einfach ein bis zwei Tüten Scandinavische Krabbensuppe statt mit Wasser mit Sahne oder Milch verrühren und dazugeben (etwas weniger Flüssigkeit als angegeben verwenden), dafür Mehl und Krabben weglassen....Weiter wie im Rezept ;-)

14.02.2013 12:46
Antworten