Bewertung
(35) Ø4,11
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
35 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.05.2011
gespeichert: 1.078 (2)*
gedruckt: 5.927 (40)*
verschickt: 50 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,72/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
600 ml Milch
1 Handvoll Minze, frische (z.B. Pfefferminze oder Schokoladenminze)
5 EL Marmelade, säuerliche (z.B. Kirschmarmelade)
420 g Mehl, (405er/550er Weizenmehl oder 630er Dinkelmehl)
240 g Zucker
4 TL Natron
4 EL Kakaopulver, (dunkler Backkakao)
1 Glas Sauerkirschen, etwa 350 g Abtropfgewicht
4 EL Gelee, (z.B. Minzgelee oder schwarzes Johannisbeergelee)
200 g Blockschokolade, oder Kuvertüre
3 TL Öl, neutrales (z.B. Sonnenblumenöl)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Kirschen abtropfen lassen.

Die Minze waschen, trockenschütteln und die Blätter etwas zerhacken oder zerzupfen. Diese dann mit der Milch pürieren/mixen - ein paar Stückchen können bleiben. Die Marmelade unterrühren - die Sorte ist übrigens ziemlich egal, man kann auch Reste auskratzen, sie müssen nur etwas säuerlich sein.

Mehl mit Zucker, Natron und Kakaopulver gut vermischen. Dann die Fettpfanne bzw. das tiefe Backblech einfetten. Die Minze-Milch zum Mehl-Mix gießen, alles per Schneebesen kurz (!) verrühren und sofort auf das Blech gießen. Die Kirschen auf dem Teig verteilen und den Kuchen sofort in den heißen Backofen schieben. Nach etwa 12-15 Min. ergibt die Stäbchenprobe "durch" - dann den Kuchen sofort aus dem Ofen holen.

Das Gelee auf dem noch heißen Kuchen verteilen. Manchmal erwärme ich es und pinsel es drauf - manchmal streiche ich es aber auch nur vorsichtig/langsam mit dem Löffel drauf, so dass der heiße Kuchen das Gelee schmilzt und ich es verteilen kann - es geht beides.

Dann die Schokolade mit dem Öl schmelzen lassen und als Schokoladenguss auf dem Kuchen verteilen.

Nach dem Abkühlen und Festwerden hat man einen saftigen, erfrischenden und leckeren Kuchen, der besonders gut auch aus dem Kühlschrank schmeckt. In einer Plastedose hält er auch problemlos ein paar Tage frisch - am besten aber auch im Kühlschrank. Und: Für einen Schokoladenkuchen ist er auch noch relativ fettarm.

Variationen:
Die Kirschen kann man auch weglassen - der Kuchen schmeckt auch ohne Obst. Wer mag, kann vor dem Backen noch etwa 100 g Schokotropfen oder etwa 100 g zerhackte Schokolade auf den Teig streuen.
Die halbe Menge vom Teig kann man auch prima in einer Springform backen. Ein kleines Stück davon schmeckt auch prima als Dessert - z.B. mit einer Kugel Minze- oder Kirscheis.