Schoko - Minz - Kirschkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auch ohne Kirschen lecker, mit frischer Minze

Durchschnittliche Bewertung: 3.98
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 09.05.2011 4857 kcal



Zutaten

für
600 ml Milch
1 Handvoll Minze, frische (z.B. Pfefferminze oder Schokoladenminze)
5 EL Marmelade, säuerliche (z.B. Kirschmarmelade)
420 g Mehl, (405er/550er Weizenmehl oder 630er Dinkelmehl)
240 g Zucker
4 TL Natron
4 EL Kakaopulver, (dunkler Backkakao)
1 Glas Sauerkirschen, etwa 350 g Abtropfgewicht
4 EL Gelee, (z.B. Minzgelee oder schwarzes Johannisbeergelee)
200 g Blockschokolade, oder Kuvertüre
3 TL Öl, neutrales (z.B. Sonnenblumenöl)

Nährwerte pro Portion

kcal
4857
Eiweiß
99,25 g
Fett
75,42 g
Kohlenhydr.
920,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zunächst den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Kirschen abtropfen lassen.

Die Minze waschen, trockenschütteln und die Blätter etwas zerhacken oder zerzupfen. Diese dann mit der Milch pürieren/mixen - ein paar Stückchen können bleiben. Die Marmelade unterrühren - die Sorte ist übrigens ziemlich egal, man kann auch Reste auskratzen, sie müssen nur etwas säuerlich sein.

Mehl mit Zucker, Natron und Kakaopulver gut vermischen. Dann die Fettpfanne bzw. das tiefe Backblech einfetten. Die Minze-Milch zum Mehl-Mix gießen, alles per Schneebesen kurz (!) verrühren und sofort auf das Blech gießen. Die Kirschen auf dem Teig verteilen und den Kuchen sofort in den heißen Backofen schieben. Nach etwa 12-15 Min. ergibt die Stäbchenprobe "durch" - dann den Kuchen sofort aus dem Ofen holen.

Das Gelee auf dem noch heißen Kuchen verteilen. Manchmal erwärme ich es und pinsel es drauf - manchmal streiche ich es aber auch nur vorsichtig/langsam mit dem Löffel drauf, so dass der heiße Kuchen das Gelee schmilzt und ich es verteilen kann - es geht beides.

Dann die Schokolade mit dem Öl schmelzen lassen und als Schokoladenguss auf dem Kuchen verteilen.

Nach dem Abkühlen und Festwerden hat man einen saftigen, erfrischenden und leckeren Kuchen, der besonders gut auch aus dem Kühlschrank schmeckt. In einer Plastedose hält er auch problemlos ein paar Tage frisch - am besten aber auch im Kühlschrank. Und: Für einen Schokoladenkuchen ist er auch noch relativ fettarm.

Variationen:
Die Kirschen kann man auch weglassen - der Kuchen schmeckt auch ohne Obst. Wer mag, kann vor dem Backen noch etwa 100 g Schokotropfen oder etwa 100 g zerhackte Schokolade auf den Teig streuen.
Die halbe Menge vom Teig kann man auch prima in einer Springform backen. Ein kleines Stück davon schmeckt auch prima als Dessert - z.B. mit einer Kugel Minze- oder Kirscheis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

deadmidnight

Hallöchen, ich habe 1/5 des Rezepts in einer kleinen rechteckigen Form gebacken. Zusätzlich habe ich einen knappen TL Backpulver und weniger Natron zugegeben. Statt Konfitüre und Gelee gab’s selbstgemachten Zwetschgenfruchtaufstrich und statt Sauerkirschen habe ich 100 g tiefgekühlte Beeren zugegeben. Da ich es herb schokoladig mag, habe ich 15 g Kakao und noch zwei TL Raspelschokolade unter den Teig gemischt und auch noch einen TL Zucker mehr. Nach 20 min habe ich den Kuchen aus dem Ofen geholt und dachte, er gart noch nach. In der Mitte war er, vermutlich wegen der TK-Beeren sogar noch flüssig, als er ausgekühlt war, aber das war gar nicht übel, wie ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern. Das Minzaroma kommt herrlich heraus und die Beeren Sindbad i-Tüpfelchen, ohne Obst, wäre er wohl nicht so gut. Toller, schnell gemachter Kuchen, den ich auf jeden Fall nochmals mit flüssigem Kern machen werde! LG Franzi

29.08.2019 08:45
Antworten
lauraeleonoremarek

Also ich muss sagen optisch sah der Kuchen top aus aber innerlich sieht aus wie Pudding und schmeckt absolut nicht Fazit: Mache ich nie wieder Familientreffen versaut :-)

21.06.2019 18:23
Antworten
Pinguinek

Ich habe für diesen Kuchen das Minzgelee von Tobstar1980 hergestellt. Über den Geschmack kann ich leider nichts sagen, denn bei unserem Kuchenverkauf ging der Kuchen schnell weg. Leider ist beim Schneiden der Guss zerbrochen. Könnte es daran liegen, dass ich kein Öl in die Kuvertüre getan habe?

06.10.2018 19:53
Antworten
Vanilleschoko

Super lecker :) Hätte mir noch mehr Minzaroma gewünscht, obwohl ich eigentlich eh mehr Minze verwendet hatte, als angegeben. Allerdings hatte ich auch kein Minzgelee sondern Johannisbeergelee. Vielleicht deswegen die zu undeutliche Note. 5 Sterne gibt's trotzdem :)

09.06.2018 19:27
Antworten
monocromia

Super leckerer Kuchen. Habe viele Komplimente bekommen. Werde ihn sicher wieder backen!

03.07.2017 00:16
Antworten
Berenike

Danke, sehr leckeres Rezept, hab außer frischer Minze noch 1 Ei zugegeben. Mit Sauerkirschmarmelade - supi erfrischend - nicht mächtig. LG Berenike

29.05.2011 14:29
Antworten
kadderle

...mhm klingt ja wirklich sehr lecker! Würde den Kuchen gerne einmal ausprobieren und frage mich gerade nur, wo man wohl Minzgelee her bekommt?! Kannst du mir da vielleicht einen Tipp geben? LG kadderle

27.05.2011 10:28
Antworten
Baumfrau

Hallo kadderle! Ich mach meins selbst - aus Apfelsaft und frischer Minze aus dem Garten. Aber von der Den Gamle Fabrik gibts auf jeden Fall auch eines zu kaufen - z. B. im Rewe oder so. Außerdem kannst Du auch ein anderes Gelee nehmen - geht auch. Viel Erfolg - und guten Appetit! Sonnige Grüße vom Bäumchen.

01.06.2011 11:29
Antworten
Baumfrau

PS: Da gefragt wurde: Ein konkretes Rezept kann ich leider nicht bieten. Ich nehme für mein Minz-Gelee einfach einen Mix aus Apfelsaft (100%ig) + Wasser (50:50), lasse den mit reichlich gehackter, frischer Minze ein paar Stunden bzw. über Nacht stehen, seihe dann ab und koche aus der Flüssigkeit mit 3:1-Gelierzucker nach Packungsaufdruck Gelee. Dann gebe ich noch ein paar feinstreifig geschnittene Minz-Blätter dazu und fülle das Gelee sofort (also noch ganz heiß) in Twist-off-Gläser ab. Fertig.

28.06.2011 18:54
Antworten
Trabs2607

Wirklich ein toller Kuchen. Ist schnell gemacht und meiner Meinung nach auch für Anfäänger geeignet. Meine ganze Familie hat sich auf en Kuchen gestürzt und ich muss ihn schon bald wieder machen. Gerade aus dem Kühlschrank ist er wirklich 1a. Danke fürs einstellen. Trabs

15.05.2011 10:08
Antworten