Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.05.2011
gespeichert: 26 (0)*
gedruckt: 384 (7)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
1.960 Beiträge (ø0,31/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Spargel
2 EL Öl, neutrales
2 TL Zucker
1 TL Salz
2 EL Kürbiskernöl
250 g Cocktailtomaten, halbiert
200 g Schinken (Serrano-), jede Scheibe quer gedrittelt
1 Bund Petersilie, glatte, grob geschitten
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Spargelstücke schälen, dickere längs halbieren. Lange Stangen ebenfalls, dann aber quer, halbieren.

Öl erhitzen und die Spargelstücke hineingeben (funktioniert am besten in einer beschichteten hochwandigen Pfanne). Den Zucker darüber streuen, ebenfalls salzen. Zuerst recht scharf anbraten, dabei regelmäßig umrühren. Der Spargel soll schöne braune Spuren zeigen. Temperatur verringern und noch ca. 5-8 Min. braten, dabei ab und an den Gargrad testen. Das kann man mit einem spitzen Messerchen machen oder halt auch mit der "Direktverkostung", ich bevorzuge letzteres.
Wenn die Spargelstücke den gewünschten Grad an "Weichheit" oder auch "Knackigkeit" haben (immer auch Geschmackssache), gibt man das Kürbiskernöl darüber und mischt es gut unter. Nun schüttet man alles in eine große Schüssel und vermischt es ziemlich direkt (also noch warm) mit dem Serranoschinken. Der gart dann leicht an und ich finde, er gibt mehr Geschmack ab. Wer ihn lieber zum kalten Spargel geben will, dem bleibt das unbenommen. Zum Schluss kommen die halbierten Tomaten und die grob geschnittene Petersilie dazu. Das Ganze wird leicht gepfeffert und mit Salz abgeschmeckt.

Es darf dann noch eine Weile durchziehen, kann aber auch noch lauwarm sofort gegessen werden.