Napoleonhüte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

dänisches Gebäck, ergibt ca. 35 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 08.05.2011 6738 kcal



Zutaten

für
375 g Weizenmehl
250 g Butter
125 g Puderzucker
400 g Marzipanrohmasse
250 g Schokoglasur, zartbitter

Nährwerte pro Portion

kcal
6738
Eiweiß
114,26 g
Fett
375,56 g
Kohlenhydr.
706,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Arbeite alle Ingredienzien für den Mürbeteig zusammen, wickle den Teig in Frischhaltefolie und verwahre ihn für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank.

Rolle den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einer 3 – 4 mm dicken Platte aus. Stich runde Scheiben aus dem Teig. Sie sollten etwas 5,5 – 6 cm Durchmesser haben.

Teile den Marzipanteig und rolle ihn in 2 cm dicke Kugeln.

Lege eine Kugel in die Mitte einer Teigscheibe, falte drei Ecken des Teiges noch oben gegen die Marzipankugel und drücke den Teig an der Kugel fest.

Backe diese Dreispitze bei 180°C ca. 15 - 20 Minuten in der Mitte des Ofens. Lass die Kekse abkühlen.
Schmelze die Schokolade und tauche die drei Spitzen der Kekse hinein. Lege die Kekse zum Abkühlen auf Backpapier.

Die Napoleonhüte hebt man am besten wegen der Schokoglasur im Kühlschrank auf. Sie lassen sich auch hervorragend einfrieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cleo13

Wenn jetzt noch irgendwo stünde, welche Zutaten für den Mürbe- und welche für den Marzipanteig sind, wäre das ja ganz schön. Im welchen Teig gehört der Zucker?!

25.11.2021 15:20
Antworten
Pacyel

Ein sehr feines Gebäck, schnell gemacht mit leckerem Ergebnis. Ich habe an den Teig noch ein halbes Ei gegeben, da mir der Teig bei der Verarbeitung immer wieder gerissen ist. Ansonsten Eins zu Eins umgesetzt. ;)

20.12.2020 12:17
Antworten
Lilly-Dampfente

Hab die gerade mal Probe gebacken für Weihnachten.... Leider hab ich so mit dem Formen auch meine Probleme gehabt.... schmecken tun sie extrem gut ! hab noch gemahlene Mandeln übrig gehabt.... die hab ich kurzerhand mit in den Teig gehauen .... Sehr Lecker .... kommt auf meinen Weihnachtsteller

28.10.2018 17:02
Antworten
bulbula

Hallo, ich bin eigentlich kein Marzipan-Fan. Aber ich habe die Napoleonhütte doch mal ausprobiert. Und ich war überrascht. Da hab ich doch fast alle alleine gegessen. Nach dem backen hat man vom Marzipangeschmack nicht mehr soviel gemerkt, wie wenn er roh ist. Danke für das Rezept. lG, bulbula

02.06.2015 10:58
Antworten
1602dagmar

Ja, einige Hütchen haben sich beim Backen geöffnet, ist aber nicht schlimm, hat trotzdem geschmeckt. Nur, ich finde der Teig ist zu bröselig, die Bearbeitung war nicht einfach. Beim nächsten Mal werde ich ein Ei hinzufügen, damit der Teig geschmeidig wird.

15.12.2014 18:17
Antworten
Travelamigos

Vielen Dank für das Rezept! Ich habe es gerade ausprobiert, allerdings hatte ich nur noch 150g Marzipanrohmasse, also habe ich die Menge entsprechend verkleinert: 140 g Mehl 100 g Butter 50 g Puderzucker 150 g Marzipanrohmasse Mit einem etwas kleineren Austecher (ca. 3 cm Durchmesser) sind 50 Napoleonhüte dabei herausgekommen, 100 g Kouvertüre haben gereicht. Die Backzeit habe ich auf 10 Minuten verkürzt, weil meine "Mini - Hüte" da schon eine schöne Farbe hatten.

19.11.2011 14:08
Antworten
Travelamigos

Komisch, ich hatte Dir volle 5 Sterne gegeben, aber oben stehen jetzt nur 3,5???

19.11.2011 14:11
Antworten
Ela*

Wenn Du die Bewertungshistorie für dieses Rezept anklickst wirst Du sehen, dass Du 5 Sterne vergeben hast. Du brauchst nur auf den Link 'Stimmen:' direkt unter den angezeigten Sternen zu klicken. Im Rezept wird der Durchschnittswert angezeigt. Wie sich dieser berechnet, ist direkt unter der Bewertungshistorie erklärt. Gruß Ela* chefkoch.de

19.11.2011 17:08
Antworten
Travelamigos

@ Ela: Danke für die Erklärung!

20.11.2011 19:13
Antworten
diturch

hallo travelamigos, danke für Deine Bilder. Ein größerer gekaufter Originalhut zeigte richitg kräftig angedrückte Hutränder. So werde ich es künftig auch halten. LG diturch

27.06.2012 19:11
Antworten