Knusprige Entenbrust- zart und leicht


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (61 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 06.05.2011



Zutaten

für
1 Entenbrust, ca.450 g schwer
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Entenbrust abspülen und trocknen, parieren und überstehende Fetthaut abschneiden. Mit einem sehr scharfen Messer (eine Rasierklinge oder ein Teppichmesser eignen sich am besten!) die Haut rautenförmig einschneiden, die Fleischseite dabei aber nicht verletzen, damit der Fleischsaft nicht auslaufen kann! Die Entenbrust Zimmertemperatur annehmen lassen, damit sich das Fleisch beim Braten nicht zusammenzieht.

Die Entenbrust ohne Fettzugabe in einer beschichteten Pfanne bei nicht zu hoher Hitze auf der Hautseite langsam so lange ausbraten, bis die Haut schön braun und etwa nur noch 3 oder 4 mm dünn ist. Dazu immer wieder das ausgetretene Fett abgießen. Die Brust auch auf die Seiten stellen, damit sich die Fleischfasern verschließen. Zum Schluss ganz kurz die Fleischseite anbraten.

Anschließend die Brust auf dem Backofenrost bei 130 °C Umluft ca. 20 Min. im Backofen zu Ende garen. Ein Kochlöffelstiel zwischen Ofentür und Ofen geklemmt, verhindert, dass zu viel Fleischsaft aus der Brust herausläuft. Eine Daumenprobe ist gegen Ende sehr hilfreich, um den richtigen Garpunkt zu ermitteln - das Fleisch muss noch etwas nachgeben. Den Ofen ausschalten und mit geschlossener Tür die Brust etwa 15 Min. ruhen lassen.

Zum Servieren das Fleisch in schräge Scheiben schneiden.

Dazu schmeckt ein warmes Linsengemüse und etwas Johannisbeergelee oder Rotweinsoße, Spätzle und Rosenkohl oder wie man es sonst mag.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Winnibi

Ich habe sie Heute gemacht, die Garzeit wurde etwas reduziert, da meine Stücke etwas kleiner waren... was soll ich sagen... MEGA!!!! Super saftig, rosa noch im Kern.. volle Punktzahl! Ohne großen Schnickschnack... aber irre lecker!

12.10.2021 20:20
Antworten
dschomani

Für Vampire, Werwölfe und Raubtierverwandte mag dieses blutige Teil lecker sein, meine Familie stand angewidert vom Küchentisch auf. Ich habe zwei 400g-Filets nach dieser Anleitung hier zubereitet, und - nee Leute - wer isst denn sowas? Das Alu-Päckchen geöffnet, strömt einem nicht etwa leckerer Enten-Duft entgegen, sondern Blut-Geruch, die Stücke schwammen in leuchtend-rotem Blut. Wieder ab in den Backofen damit und 45 Minuten bei 150 Grad nachgegart, dann war's gut: Weich und durch, wie beim Chinesen...

26.09.2021 13:17
Antworten
Bebberle

Hallo, wir holten sie bei 62 Grad Kerntemperatur aus dem Ofen. Vorher liesen wir sie noch 10 Minuten im Ofen ruhen. Sehr fein, zart und saftig! Dazu gab's selbstgemachte Kartoffelklöße und Apfelrotkohl. Vielen Dank für das Rezept. Schöne Grüße Bebberle

03.04.2021 18:13
Antworten
wieeinfach

Genau nach Anleitung zubereitet. Das Positive vorweg: sie war zart und nicht trocken. Trotz Kochlöffel in der Ofentür ist Bratensaft ausgetreten und die nach dem anbraten knusprige Kruste war latschig, obwohl sie mit der Hautseite nach oben lag. Pfeffer und Salz bekommt der Ente auch ganz gut. Rezept ist okay, aber nicht unbedingt ein Highlight Sorry.

30.03.2021 14:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

58 grad kern für rosa und saftiger. 62 für Well und alles was drüber ist, ist doppeltotes Fleisch.

21.03.2021 14:40
Antworten
Cicik

Habe mich noch nie an Ente rangetraut und mein Mann träumt schon länger von. Hmm, ich werde die Tage mal dein Rezept ausprobieren. Ja, mit Rotkohl und leckeren Miniklößen. Danke für die Anregung. Ich denke an ein leckeres Foto für dich. LG cicik

09.11.2012 17:04
Antworten
LuzieLiesel

Schön, dass du das auch so siehst, Neri! Danke für die Benachrichtigung. Wir mögen sie so auch so am liebsten. LG LuLi

26.01.2012 21:50
Antworten
neriZ.

Hallo, so mache ich meine Entenbrust auch. Allerdings lasse ich die Backofentür geschlossen, nehme aber dafür nur ca. 100 Grad. LG Neri

26.01.2012 20:12
Antworten
gerwil

Alle früheren Versuche mit Entenbrust gelangen mir nicht. Diese ist die erste, die dem Ideal näher kam. Mir war sie zu kühl und die Kruste war wieder weich geworden im Rohr, also habe ich sie vor dem Servieren nochmals in die heiße Pfanne (wie anfangs beschrieben) gelegt. So richtig knusprig wurde sie aber nicht mehr. Der Trick mit dem Kochlöffel funktionierte: es trat so gut wie kein Saft aus. Danke für die Anleitung - ich werde sie sicherlich nochmals vversuchen! LG gerwil

13.09.2011 18:09
Antworten
yuki1

Liebe Gerwil, ich stimme dir zu, die Haut war nach der Zeit im Ofen nicht mehr knusprig. Gute Idee mit dem nochmaligen kurzen Anbraten vor dem Servieren!

15.03.2021 21:10
Antworten