Bewertung
(6) Ø4,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.05.2011
gespeichert: 212 (1)*
gedruckt: 2.911 (27)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.04.2008
4.272 Beiträge (ø1,05/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
125 g Butter
Eigelb
3 EL Gemüsefond
1 Spritzer Zitronensaft
  Salz
  Cayennepfeffer
  Außerdem: (für die Sauce Béarnaise)
6 EL Weißwein
1 EL Weißweinessig
Schalotte(n), grob gewürfelt
1/2 Bund Estragon, fein geschnitten
1 Zweig/e Kerbel, fein geschnitten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter klären. Dafür die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Den Schaum vorsichtig abschöpfen und das Fett vorsichtig durch ein feines Sieb in ein geeignetes Gefäß gießen. Dabei darauf achten, dass die Molke im Topf bleibt und sich nicht wieder mit der Butter vermischt. Die Molke entsorgen.

Die Eigelbe, den Fond und den Zitronensaft mit einer Prise Salz und Cayennepfeffer über dem Wasserbad, oder sehr vorsichtig auf der gut einstellbaren Herdplatte auf ca. 40°C erwärmen. Dabei ständig mit dem Schneebesen schlagen.

Nun gießt man die etwa gleich warme, flüssige Butter langsam an, ohne die Arbeit mit dem Schneebesen zu unterbrechen. Wenn alle flüssige Butter verbraucht ist, sollte die Sauce eine wunderbare sämige Bindung bekommen haben. Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu Spargel, anderem Gemüse oder Fisch servieren.

Für die Béarnaise wird zuerst der Weißwein mit dem Weinessig und der Schalotte und der Hälfte der Kräuter auf ein Drittel der Menge reduziert, passiert, auf 40°C heruntergekühlt und dann weiter verfahren, wie bei der Herstellung der Hollandaise.

Zum Schluss gibt man die andere Hälfte der Kräuter zur Sauce, die man gut zu kurz gebratenen Fleischstücken servieren kann.