Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.05.2011
gespeichert: 28 (0)*
gedruckt: 191 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.01.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Eisbergsalat
Tomate(n)
Gurke(n), Mini
Gemüsezwiebel(n)
Paprikaschote(n), gelb
1/4  Ananas
1 Becher saure Sahne
400 g Hackfleisch, vom Rind
1/2 TL Zimt
1 TL Salz
1/4 TL Chilipulver, nach Geschmack
1/4 TL Ingwerpulver
1/4 TL Kreuzkümmel
1/4 TL Korianderpulver
  Rosen, einige Blüttenblätter
 etwas Anispulver
 etwas Kardamom

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle frischen Zutaten werden gründlich gewaschen. Die Tomaten, die Gurke und die Paprika schneide man in mundgerechte Stücke und gebe sie in eine Schüssel. Es ist zweckmäßig alle Zutaten gleich in passende Essschalen zu füllen. Bei der Zwiebel überzeuge man sich davon, dass sie möglichst mild ist. Bei schärferen Zwiebeln sollte weniger verwendet werden. Es ist auch möglich die Zwiebel kurz anzudünsten. In jedem Fall wird sie in nicht allzu feine Streifen geschnitten. Der Eisbergsalat wird in kleine Stücke zerrupft, die Ananas wird in feine Würfel geschnitten und alles wird in die Schüsseln gefüllt.
Der eigentliche Clou des Salats folgt sodann mit der Zubereitung des Rinderhacks. Dieses gebe man in einen Topf oder eine Pfanne, würze es mit dem Salz und brate es scharf an. Dabei sollte das Fleisch möglichst krümelig zerkleinert werden. Kurz vor Ende des Bratens werden die übrigen Zutaten hinzugefügt. Hierbei sind die genannten Mengen als Richtwerte zu verstehen. Aber auch wer der Mischung nicht traut, sollte sie einmal versuchen. Das Fleisch kann ruhig überwürzt schmecken, da es später als einzige Würze in den Salat kommt.
Idealerweise werden alle frischen Zutaten gut vermischt, das Hack direkt aus der heißen Pfanne über den Salat gestreut, mit saurer Sahne garniert und sofort serviert.