Klöße aus Buchweizenmehl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Stäerzelen

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 04.05.2011 646 kcal



Zutaten

für
100 g Speck, fetter, geräuchert
Salz
Pfeffer, gemahlen
1 Liter Wasser
500 g Buchweizen, fein gemahlen
250 ml Sahne oder Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
646
Eiweiß
16,12 g
Fett
23,93 g
Kohlenhydr.
91,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Speck in Würfelchen schneiden. Die Speckgrieben bei mittlerer Hitze in der Pfanne auslassen.
Wasser aufkochen, salzen, pfeffern. Das Mehl in das kochende Wasser geben und kräftig (!) rühren. Wenn der Teig fest ist, den Herd ausschalten. Mithilfe eines angefeuchteten Esslöffels Nocken vom Teig abstechen und in eine vorgewärmte Schüssel geben. Mit dem Speck und mit warmer Sahne/Milch übergießen.
Reste können am nächsten Tag klein geschnitten in einer Pfanne gebraten werden.

Diese Buchweizenknödel waren in früheren Tagen in Luxemburg ein Arme-Leute-Essen. Statt Fleisch nahm man fetten Speck und statt Sahne Milch. Dazu muss man wissen, dass im Norden Luxemburgs bis zur Einführung phosphathaltiger Dünger der Ackerboden so schlecht war, dass nicht mal Kartoffeln darauf wuchsen. Buchweizen/Heidekornmehl/Schwarzplentenmehl/Polenta nera/sarrasin jedoch ist kein Getreide, sondern ein Knöterichgewächs und gedeiht auch auf kargen Böden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FADI

😊🍽️

17.09.2019 07:18
Antworten
Fibbie32

Immer wieder lecker! danke für das schöne, alte Rezept :-)

16.09.2019 15:28
Antworten
FADI

Schön, freut mich zu lesen LG FADI

03.11.2014 15:20
Antworten
makumamu

Vielen Dank für das Rezept, damit habe ich heute meinem alten Vater Kindserinnerungen zurückgebracht und ihn sehr glücklich gemacht. Auch meinen Kindern und mir hat's sehr geschmeckt.

02.11.2014 12:52
Antworten
krawallmoehrchen

Super Rezept, genauso kenne ich das von früher von Zuhause! Danke! LG

14.12.2012 16:41
Antworten