Kräuterhonig aus Wildkräutern, zweite Variante


Rezept speichern  Speichern

ein Aufstrich nach Art des bekannten Löwenzahnhonigs oder auch dickflüssiger Sirup, je nach länge des Einkochens

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 04.05.2011



Zutaten

für
3 Handvoll Blüten, frische Löwenzahnblüten mit Kelch
3 Handvoll Blüten, frische Gänseblümchenblüten
4 Handvoll Gundermann, junger mit Kraut und Blüten
8 große Blätter vom Frauenmantel
n. B. Blüten, der roten und der weißen Taubnessel
n. B. Blüten, der Goldnessel
1 Handvoll Giersch, ganz junge Spitzen (klein)
1 Handvoll Brennnesseln, kleine Spitzen
15 Blätter Spitzwegerich, junge
1 Zitrone(n), Bio
500 g Rohrzucker, braunen
500 g Zucker, weißen
1 ½ Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 15 Stunden
Alle Kräuter, außer den Blüten, wie Löwenzahn und Gänseblümchenblüten, erst einmal waschen und in Salatschleuder trocken schleudern.

Die Kräuter in einem Topf mit 1,5 l Wasser geben mit der Zitrone und aufkochen lassen, danach 5-10 Min. leicht köcheln lassen.
Den gekochten Sud habe ich abkühlen lassen und wenigstens 1 Nacht abgedeckt stehen lassen zum Ziehen, dann durch ein Sieb abseihen.
Dem Sud dann den braunen, sowie den weißen Zucker zusetzen und dann aufkochen und unter ständigem Rühren, ca. 1-2 Stunden, dickflüssig wie Honig kochen.
Wenn richtige Konsistenz, dann in Gläser oder bei Sirup in Flaschen abfüllen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fritz189

...bitte nicht in der Nähe der Startbahn West. In ein nahegelgenes Bergland, da hast du mehr Freude und findest fast alles. Gutes Gelingen. Ich mach mich gleich morgen auf die Socken.

09.05.2017 18:53
Antworten
Kräuterjule

PS.: Das gibt es z.Z. alles, bei uns im Stadtwald.

23.04.2017 13:15
Antworten
Kräuterjule

:-)) Am Besten in Erfurt und dessen Umgebung. :-))

23.04.2017 13:13
Antworten
Pimperpuschel

Wo bitte muss man leben um das alles zu finden? In der Umgebung von Frankfurt sicher nicht, oder? Danke für die beiden tollen Rezepte.

23.04.2017 00:43
Antworten
Kräuterjule

Hallo Ute, ja es soll ja auch mal anders schmecken, auch wenn man seine Vorlieben hat. Ich nutze sie bei Erkältungen, weil ich nicht unbedingt die Süße bin. VG Kräuterjule

15.05.2012 22:23
Antworten
lieblingsmamam

Hallo Kräuterjule, zusammen mit deinen anderen Kräuterhonig habe ich diesen gemacht. Geschmacklich ist auch dieser sehr gut, jedoch im Vergleich zu den anderen Honig mit Tannenspitzen und Waldmeister muß ich gestehen, das mir der andere einen Tick besser schmeckt. Von der Farbe ist er etwas heller als der andere und nicht ganz so kräftig im Geschmack. Die Konsistenz ist auch hier wie die vom richtigen Honig (nach 1,5h Kochzeit). Es wurde 1großes Honigglas (1kg) und 2 kleine Gläser voll. Leider konnte ich auch hier nur die Blüten der weißen Taubnessel finden. Hab davon einfach mehr genommen. Den Frauenmantel und die anderen Kräuter habe ich aus meinen Garten. lg Ute

15.05.2012 08:42
Antworten