Kraichgauer Gemüsekuchen


Rezept speichern  Speichern

ohne Boden, schmeckt leicht und ist als Vor- oder Hauptspeise geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.05.2011



Zutaten

für
180 g Möhre(n)
180 g Zucchini
180 g Blumenkohl, (Röschen)
150 g saure Sahne
120 g Kräuterfrischkäse
3 Ei(er), Größe M (oder 2 Eier Größe L)
60 ml Sahne
1 TL Gemüsebrühe, (Pulver) evtl. auch mehr
Salz und Pfeffer
Muskat
Majoran
Basilikum
evtl. Käse, geriebenen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Gemüse putzen, würfeln und bissfest vorgaren (im Kochtopf oder noch besser im Dampfgarer). Sehr gut abtropfen lassen. Dann in eine Auflaufform geben.
Die restlichen Zutaten verrühren, kräftig würzen und darüber gießen.
Ggf. mit ca. 80-100 g geriebenem Käse nach Wahl bestreuen.

30-35 Min. bei 180° Ober-, Unterhitze oder 160° Umluft backen (bis die Eimasse komplett gestockt ist).

TIPPS: Wer mag, kann noch Knoblauch zufügen. Es schmeckt auch ohne Käse gut. Man könnte noch geröstete Pinien- oder Sonnenblumenkerne zum Gemüse geben. Ich verwende statt der Instantbrühe gerne 1 EL selbstgemachtes Suppengewürz.

Als Vorspeise ergibt es 4-6 Portionen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MartinaBoulter

PS Käse muss nicht rein, es schmeckt auch so, und ist low carb...

16.09.2018 20:02
Antworten
MartinaBoulter

Das Rezept ist super! Ich mache es sehr oft und gerne, nehme alles Gemüse, das da ist, es ist deshalb auch prima zur Resteverwertung. Man muss auch nicht alles aufessen, da man den Gemüse-Kuchen problemlos aufwärmen kann.

16.09.2018 20:01
Antworten
MartinaBoulter

Wir haben diesen Gemüsekuchen oft gemacht, immer mit alles möglichen Gemüse das eben im Haus war. Superlecker!!! Es schmeckt warm und kalt!!

10.11.2017 11:13
Antworten
bonny08

Danke meerjungfrau, werde besser käse mit 30% nehmen, bevors nichts wird. Melde mich wieder nach verkostung. vg bonny08

23.06.2014 15:30
Antworten
meerjungfrau

Hallo, probiere es doch mal aus mit fettreduziertem Käse und berichte dann bitte. Grundsätzlich geht das natürlich. Aber bei 3%igem wird es eventuell etwas bröckelig. Außerdem ist Fett ja bekanntlich Geschmacksträger. Es schmeckt auch nach dem Original-Rezept sehr leicht. Das Rezept ist als Hauptgericht für 2 Personen angegeben, also dementsprechend umrechnen (wenn der Hunger besonders groß ist, vielleicht besser 5 Personen eingeben). VG & gutes Gelingen! -meerjungfrau-

23.06.2014 10:26
Antworten
bonny08

Hallo meerjungfrau, möchte dein rezept diese woche ausprobieren, hört sich echt lecker an. Meine frage ist, kann man den frischkäse durch fettreduzierten (3 oder 11%) ersetzen? Und wir sind 4 gute esser, wieviel portionen (als hauptgericht) muß ich dann ca. rechnen? vielen dank schon mal im voraus. lg bonny08

22.06.2014 19:47
Antworten
meerjungfrau

Hallo, gestern gab es das Gericht mal wieder. Dieses Mal habe ich einen gehäuften TL Senf zur Eimasse gegeben - sehr empfehlenswert. Man schmeckt den Senf nicht so hervor, es wird aber schön würzig. VG -meerjungfrau-

15.11.2013 11:23
Antworten
meerjungfrau

Hallo, das Rezept für selbstgemachtes Suppengewürz ist aus der DB: http://www.chefkoch.de/rezepte/1234331228376365/1-A-Suppengewuerz.html Ich kann es nur empfehlen. LG -meerjungfrau-

26.05.2011 16:35
Antworten