Erbsen - Porree Omelett


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.05.2011



Zutaten

für
250 g Kartoffel(n), kleinste (Bratlinge)
75 g Butter
1 EL Olivenöl
500 g Porree
200 g Erbsen, TK
6 Ei(er)
150 ml Milch
3 EL Schnittlauch, in Röllchen, frischer
125 g Feta-Käse
1 Zehe/n Knoblauch, feingehackte
etwas Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Bratlinge waschen und in kochendem Wasser 10 Minuten gar kochen.
In der Zwischenzeit den Porree in 1 cm große Stücke schneiden und anschließend Butter und Öl in einer Pfanne mit hitzeunempfindlichem Griff erhitzen. Porree darin abgedeckt unter häufigem Rühren 8-10 Minuten weich dünsten. Dann die Erbsen untermischen.
Die Bratlinge abgießen, vierteln ebenfalls in die Pfanne geben, untermischen und 2-3 Minuten anbraten.
Eier, Milch, Schnittlauch und Knoblauch verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und in die Pfanne gießen. Mit einem Wender umrühren, so dass das ganze Gemüse mit Ei überzogen ist.
Jetzt den Backofengrill vorheizen.
Dann den Feta über die Eier-Pfanne bröckeln. Bei mittlerer bis schwacher Hitze das Ganze 2-3 Minuten braten bis das Ei zu stocken beginnt. Nun unter den Grill schieben und 3-4 Minuten überbacken, bis das Omelett ganz gestockt und goldbraun ist.
In Stücke geteilt servieren.

Dazu passt grüner Salat mit leichter Salatsoße.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

garten-gerd

Hallo, plumbum ! Habe heute mal dein Omelett probiert. Die Zutaten passen ganz gut zusammen. Da ich das Ganze nur für zwei Portionen zubereitet habe, habe ich alles aus der Pfanne in eine kleine Auflaufform gefüllt und dann unter den Grill geschoben. Nach meinem Geschmack hätte es aber als Erbsen-Omelett ruhig die doppelte Menge an Erbsen sein dürfen. Auch könnte ich mir anstatt des Feta-Käses einen geriebenen Emmentaler oder Gouda sehr gut dazu vorstellen, da diese dem Ganzen meiner Meinung nach mehr Würze verleihen würden. So hatte mir alles zu wenig Pep. Ist allerdings auch alles Geschmacksache. Fotos zu deinem Rezept sind bereits unterwegs. Viele liebe Grüße von Gerd

11.05.2011 20:13
Antworten