Backen
Brot oder Brötchen
einfach
Frühstück
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brotzeitstangerl

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 01.05.2011



Zutaten

für
210 g Weizenmehl, 1050
125 g Roggenmehl, 1370
70 g Sauerteig, (Trockensauerteig)
½ Würfel Hefe
250 g Wasser, lauwarmes
1 EL Olivenöl
1 TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 55 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Frischhefe in eine Schüssel bröckeln. Das Salz obenauf streuen und das Ganze stehen lassen, bis sich die Hefe verflüssigt hat.
Das Wasser zugeben, ebenso das Öl und mit einem Holzlöffel verrühren.
Das Mehl und den Trockensauer hineinsieben und ebenfalls verrühren.
Den Teig gut durchkneten, bis er schön glatt ist. Anschließend mit einer Tüte abdecken und 30 min gehen lassen.
Dann nochmals gut verkneten, den Teig in 8 gleichschwere Stücke teilen. Ein jedes ungefähr 80 g schwer. Jedes Teigstückerl schleifen und alle abgedeckt ca. 5 min rasten lassen.
Jedes Teigkugerl länglich zu kleinen Schuxen auswellen und diese von der langen Seite her einrollen. Das Stangerl mit der Naht nach unten auf ein Backblech (ausgelegt mit Backpapier) legen.
Alle Stangerln nochmals zugedeckt 20 min gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C vorheizen.
Bevor die Stangerln in den Ofen wandern, diese noch mit Wasser abstreichen und wer mag, mit Sesam bestreuen. Dann ca. 25 min backen lassen.
In den ersten 10 min schwaden, dann den Dampf ablassen und die Hitze auf 180°C reduzieren.
Fertig sind sie, wenn sie hohl klingen beim Klopftest!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daniela__71

sehr gute stangerl lg daniela

27.12.2015 09:28
Antworten
bibibeate

Hallo, ich habe heute diese Brotzeitstangen gebacken und wir haben sie zur Kartoffelsuppe heute abend gegessen. Uns haben sie sehr gut geschmeckt. Sogar meine Tochter, die am liebsten weiße Brötchen ißt, hat gemeint, die wären aus Pausenstange gut geeignet. Ich werde sie in meinem Kochbuch speicher und mit Sicherheit sehr bald wieder backen. Dann werde ich eine Spur mehr Salz dazugeben. Und ich glaube, auch ein wenig Kümmel würde sehr gut dazu passen. Aber das ist immer Geschmacksache. Danke für das schöne Rezept. lg Bibi

13.09.2011 20:08
Antworten
wuestenstern

Hallo Silke, danke schön für die schnelle Rückmeldung! Dann probier ich es mal mit einem Tütchen. ;-) LG, Andrea

09.06.2011 13:23
Antworten
kleinehobbits

Hallo Andrea, es geht beides. Man kann selbstgetrockneten hernehmen. Genauso geht aber auch der in den Tüten aus dem Handel. Probiers ruhig aus - wünsche Gutes Gelingen! LG Silke

09.06.2011 11:59
Antworten
wuestenstern

Hallo kleinehobbits, ich würde Deine Stangerln gerne mal nachbacken. Aber eine Frage habe ich: ist hier selbst getrockneter ST gemeint, oder der in den Tütchen? Selbst getrockneten habe ich nämlich leider nicht. :-( LG, Andrea

09.06.2011 11:50
Antworten