Fleisch
Hauptspeise
Rind
Sommer
Europa
Griechenland
Schmoren
Eintopf
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Grüne Bohnen mit Rindfleisch und Tomatensauce

Klassiker aus Griechenland (von meinem Dad)

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.04.2011 372 kcal



Zutaten

für
1 kg Bohnen, grüne
1 kg Tomate(n)
½ kg Rindfleisch
1 Gemüsezwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
1 kl. Dose/n Tomatenmark, (ca. 3 EL)
½ Bund Petersilie, glatte
etwas Olivenöl
etwas Salz und Pfeffer
etwas Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
372
Eiweiß
34,27 g
Fett
14,61 g
Kohlenhydr.
24,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Tomaten abziehen, entkernen und grob würfeln. Die Zwiebel würfeln und den Knoblauch hacken. Bohnen säubern und putzen, eventuell halbieren.

Das Rindfleisch würfeln und in Olivenöl bei starker Hitze von allen Seiten gut anbraten. Die Zwiebeln zugeben und weiter braten, zuletzt den gehackten Knoblauch zugeben.
Die Tomaten und die Bohnen zugeben, 1 Glas Wasser (ca. 0,2l) zugießen und bei niedriger Temperatur schmoren lassen. Tomatenmark zugeben und würzen.
Ab und zu umrühren und etwa 1 Stunde schmoren lassen, bis die Bohnen gar sind (kann sehr unterschiedlich lange dauern).

In der Zwischenzeit die Petersilie hacken. Wenn die Bohnen fertig sind, die Petersilie untermischen und eventuell mit Paprika abschmecken.

Dazu gibt es frischen Tzatziki und Brot und vielleicht noch Ofenkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Vielen Dank Ro-Gi, mit den Kartoffeln wusste ich das, mit den Bohnen ist es mir neu. Liebe Grüße Heidi

15.09.2016 14:28
Antworten
Ro-Gi

Hallo Heidi, das liegt an der Säure von den Tomaten. Kartoffeln brauchen gemeinsam mit Tomaten auch ewig - genau wie in Sauerkraut gekochte Kartoffeln. Weiß- und Rotwein sowie Zitronensaft haben eine ähnliche verzögernde Wirkung. Seitdem ich das weiß, koche ich Kartoffeln und auch grüne Bohnen vor, bevor sie in säurehaltigen Zutaten fertig gegart werden. Viele Grüße, Ro-Gi

15.09.2016 13:51
Antworten
Chefkoch_Heidi

Kann mich mal jemand aufklären, warum die Bohnen bei diesem Gericht so lang brauchen? Liegt das an den Tomaten? Grüne Bohnen als Beilage kochen bei mir 10 Minuten, dann sind sie gar. LG Heidi

14.09.2016 14:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

An sich ein schönes Rezept, aber für uns passte das Verhältnis Bohnen-Tomaten-Fleisch nicht. Wir hatten 400g Bohnen (mehr gab der Garten gerade nicht her) und fanden das vollkommen ausreichend. Maximal 500g Bohnen würde ich persönlich nehmen. Ansonsten ist das Rezept so aber ok. Die Kochzeit bei uns war 1h10min, vorher waren die Bohnen nicht gar. Wir hatten Reis dazu. LG Bapao

14.09.2016 09:32
Antworten
LentasBrigi

Hallo Tina, ich hab es grad nachgekocht und es ist gut gelungen - lecker. Ich hab noch etwas Nelke, Zimt und einen Schuss Rotwein dazugetan (abgeguckt von einem Kokkinisto-Rezept). VG, Birgit

29.09.2015 14:12
Antworten
bek33

Hallo, habs mit bereits gekochtem (Suppen)Rindfleisch gemacht, musste nur mehr köcheln bis die Bohnen weich waren. Hab die Sauce dann noch mit Sauerrahm-Mehl gebunden weil wir das lieber mögen. Hat gut geklappt und geschmeckt! Danke, LG B

20.08.2014 18:05
Antworten
die__Tina

Hey, das freut mich, danke! Dosentomaten nehme ich auch oft - schmecken halt meist aromatischer. Foto freut mich!

12.04.2012 20:42
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo Tina, ein feines und sehr gut beschriebenes Rezept. Wegen der Jahreszeit habe ich allergings Doesentomaten verwendet. Werde es im Sommer mit frischen probieren. Außerdem hab noch eine rote Paprika rein geschnippelt, weil die weg musste und kurz vor dem Servieren ein Päckchen Schafskäse rein gebröselt. Dazu gab es Bandnudeln. Es hat allen seeeehr gut geschmeckt. Nächstes mal werde ich allerdings die von dir vorgeschlagenen Beilagen dazu reichen. Das schmeckt sicher noch besser. 5* und Foto ist unterwegs. LG, Lutzi

05.02.2012 11:32
Antworten
die__Tina

Hallo Dorry! Das ist ein Familienrezept aus Griechenland und eigentlich komme ich mit einer Stunde ganz gut aus. Aber ich denke, wenn du Bedenken hast, dann gib die Bohnen einfach erst etwas später dazu. Ich glaube, was Rindfleisch angeht, gibt es ja sehr verschiedene "Philosophien". Würde mich freuen, wenn du mir von deinen Ergebnissen berichtest! VIel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit! Gruß zurück von der Tina

03.05.2011 11:07
Antworten
Dorry

Liebe Tina, das ist ja ein schoenes Rezept und ich habe das sofort auf meine Wunschkochliste gesetzt. Das kann ich sogar hier in Thailand sehr gut machen. Aber wie ich "mein" Rindfleisch kenne, will das mindestens 90 Minuten weichgeschmort werden, bevor die Bohnen dazukommen. Die brauchen doch niemals laenger als 30 Minuten, oder? Gruss Dorry

01.05.2011 03:33
Antworten