Backen
Frühling
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Marmorkuchen mit Rhabarber

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

Blechkuchen

20 min. normal 29.04.2011



Zutaten

für
250 g Butter, sehr weich
4 Ei(er)
200 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
200 g saure Sahne, oder Schmand
2 TL Backpulver
225 g Mehl
2 Pck. Puddingpulver, Vanille- ODER:
75 g Speisestärke
3 EL Kakaopulver, echtes, kein Kaba
1 kg Rhabarber

Zubereitung

Zuerst den Rhabarber putzen, schälen und in 1cm dicke Stücke schneiden.
In einer Schüssel mit etwas Zucker vermengen und gut 1 Stunde bei Seite stellen, damit die Flüssigkeit austreten kann (am besten über Nacht).

In einer Schüssel Mehl mit Stärke bzw. Vanillepuddingpulver und Backpulver vermischen und zur Seite stellen.

In einer weiteren Schüssel nun die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker zu einer hell-cremigen Masse aufschlagen, dies kann gute 5 Minuten dauern. Die weiche Butter zusammen mit der sauren Sahne bzw. dem Schmand nun hinzugeben und weiter kräftig schlagen. Nun langsam das Mehlgemisch hinzu geben und alles nur solange vermengen, bis das Mehl sich gut verteilt hat.

Gut die Hälfte des Teiges auf ein sehr gut eingefettetes Backblech geben und alles nicht all zu glatt streichen.
Die andere Hälfte des Teiges nun mit den 3 EL Kakaopulver vermengen (hier bitte richtigen Backkakao verwenden und nicht das gesüßte Kakaozeug zum sofort Trinken für Kinder).
Den Teig nun auf den anderen geben und versreichen (natürlich kann man das machen wie man möchte. Beide Teige zusammen, so dass ein schönes Marmormuster entsteht etc. ... ).
Die Rhabarberstücke, nachdem sie von der Flüssigkeit befreit wurden bzw. nachdem die Flüssigkeit abtropfen konnte, gleichmäßig darauf verteilen. Leicht andrücken.

Das Blech in den auf 180°C vorgeheizten Backofen auf mittlere Schiene geben und bei Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft gute 30-40 Minuten backen. Am besten nach den 30 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen, ist der Kuchen fertig und kann herausgenommen werden. (Immer darauf achten, dass jeder Ofen anders bäckt)

Der Kuchen schmeckt warm sowie kalt sehr gut. Er ist locker und saftig und hält sich einige Tage frisch, ohne trocken zu werden!

Wer mag, kann gerne Streusel darüber geben oder ihn einfach so genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

pflaumenmus12


Hallo Seelenschein ,

ein sehr leckerer Kuchen ! Meine Familie ist begeistert !

Vielen Dank für das Rezept !

Ich habe ihn ohne saure Sahne gebacken.

Dafür über den fertigen heissen Kuchen

etwas Sahne und 30 g Butter zusammen erwärmt

und verteilt .

glg pflaumenmus 12

16.11.2014 17:31
Antworten
Koch-shara79

Hallo.

Der Kuchen ist sehr lecker.
Musste Allerdings die dreifache Menge nehmen

28.05.2016 11:02
Antworten