Rote Bete Carpaccio mit Rosmarinöl und Schafskäse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 29.04.2011



Zutaten

für
2 Rote Bete, vorgekocht
200 g Schafskäse, dänischer
2 Zweig/e Rosmarin, frisch
4 EL Olivenöl
2 Handvoll Rucola
etwas Salz und Pfeffer, grob gemahlen
½ Zitrone(n), Bio
evtl. Pinienkerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die gegarten Rote Bete in sehr dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller fächerartig anrichten. Den Schafskäse darüber bröseln, und eine kleine Portion Rucola in die Mitte jedes Tellers geben.
Die Nadeln von den Rosmarinzweigen abbrechen und sehr fein hacken. Mit dem Olivenöl und der Zitronenschale vermischen, evtl. mörsern. Wer es gerne sauer hat, kann noch etwas Zitronensaft hinzufügen. Über jeden Teller träufeln, mit den gerösteten Pinienkernen garnieren. Nach Belieben mit grobem Salz und Pfeffer verfeinern.

Dazu Ciabatta oder einfaches Baguette reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fusselfu

Total gelungene Kombination. Danke für das leckere Rezept.

21.02.2020 19:05
Antworten
schnucki25

super lecker volle Sterne LG

24.01.2020 15:34
Antworten
Dennistappe

Das ist ein super Rezept. Habe dazu Balsamico Dressing gereicht. Fünf Sterne

25.03.2019 12:32
Antworten
Dennistappe

Sooo lecker! Fünf Sterne!

21.03.2019 20:21
Antworten
Harzdame

Hallo! Oberlecker, schnell gemacht, perfekt! 5***** Sterne! Mehr gibts nicht zu sagen. Liebe Grüße! Harzdame

16.05.2015 20:01
Antworten
badegast1

Hallo, das war sooooo lecker!! ich habe frische Rote Bete vorgekocht und noch lauwarm aufgehobelt. Leider hatte ich keinen frischen Rosmarin und mußte daher getrockneten nehmen. Da ich auch keine Pinienkerne hatte, habe ich Cashews genommen. Die haben auch sehr gut gepaßt. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! LG Badegast

01.03.2015 12:53
Antworten