Gefüllte Kidneybohnen - Batzen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 27.04.2011



Zutaten

für
100 g Butter
4 Zehe/n Knoblauch
1 EL Petersilie, fein gehackt
650 g Kidneybohnen, (aus der Dose)
150 g Semmelbrösel /Paniermehl
25 g Butter
4 Stange/n Staudensellerie, (klein)
1 Stange/n Lauch, (mittelgroß)
1 EL Petersilie, fein gehackt
1 Ei(er)
etwas Salz und Pfeffer
etwas Öl, nach Belieben, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Butter mindestens eine Stunde vorher mit dem durchgepressten bzw. klein gehackten Knoblauch und der Petersilie gut vermengen, zu einer Rolle formen und im Kühlschrank kalt stellen.

Die Bohnen in einer Schüssel mit dem Kartoffelstampfer sorgfältig zerdrücken (ersatzweise kann man sie auch mit einem Blitzhacker oder Küchenmaschine zerkleinern). Die Hälfte der Semmelbrösel (bzw. des Paniermehls) unterrühren.

Den Lauch in dünne Ringe schneiden, die Stängel des Staudenselleries klein hacken. Die 25 g Butter in einer Pfanne zerlassen und sowohl Lauch als auch Staudensellerie darin unter Rühren ca. 4 Minuten anbraten. Die Bohnenmasse und Petersilie hinzufügen, mit Salz/Pfeffer würzen, alles gründlich verrühren, von der Herdplatte ziehen und etwas abkühlen lassen.

Aus der Masse 4 gleichgroße, ovale Batzen formen.

Die Knoblauchbutter in vier Teile schneiden, jeden Batzen mit einem der Butterteile füllen und rundherum mit Bohnenmasse bedecken, so dass die Butter vollkommen eingeschlossen ist.

Das Ei verquirlen. Jeden Bohnenbatzen zuerst in dem Ei, dann in der restlichen Hälfte der Semmelbrösel(Paniermehl) wälzen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge darin von allen Seiten ca. 10 Minuten goldbraun braten und sofort servieren.

Man kann natürlich auch gekaufte Knoblauch- oder Kräuterbutter zum Füllen nehmen, selbstgemacht schmeckt es mir allerdings wesentlich besser.

Dazu schmeckt Kartoffelpüree oder Reis. Ich mache z.B. gern ein schlotziges Risotto dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ohnezopfrapunzel

Ich freu mich, dass dir die Bohnenbatzen genauso gut schmecken wie mir ... obwohl ich ja gerade den Staudensellerie darin so passend finde. Dein kleines Büchlein kenne ich nicht, aber sicherlich wird das Rezept in Varianten in unterschiedlichen Quellen zu finden sein. Vielen Dank für deine gute Bewertung! LG ..die ohne Zopf

10.04.2012 19:35
Antworten
echo_das_krätzchen

Das Rezept kenne ich schon lange aus nem kleinen Kochbuch, ist sehr gut und kam bisher bei so gut wie jedem an. Man muß die Klöße auch nicht in Ei wenden und kann Soja-Margarine statt Butter verwenden, dann ist das auch für die Veganer unter uns bestens geeignet. Und wenn man statt die 4 großen viele Kleine Löße formt, sind die auch super für's Buffet! Außerdem sind sie im kleinen Format einfach besser zu portionieren, denn die stopfen schon ganz schön. LG, Echo.

02.04.2012 10:32
Antworten
echo_das_krätzchen

Lass den Sellerie einfach raus, mach ich auch immer weil ich ihn nicht so mag. Mir fehlt da trotzdem nichts drin. :)

02.04.2012 10:28
Antworten
ohnezopfrapunzel

Hmmm...ich habe das Rezept noch nicht mit anderen Gemüsearten ausprobiert, weil ich gerade den Staudensellerie mit seiner knackig-frischen Konsistenz und seinem speziellen Geschmack so gut passend zu den Bohnen finde. Die Konsistenz wird aber sicher nicht darunter leiden, wenn du Karotten stattdessen nimmst...nur schmecken die ja süßer und damit eben ganz anders. Probiers doch einfach mal aus und berichte...ich bin gespannt! LG ..die ohne Zopf

11.05.2011 12:27
Antworten
schwobamädle

Hallo! Das Rezept klingt sehr spannend, bis auf den Staudensellerie, mit Sellerie kann ich mich leider so gar nicht anfreunden :-(. Kann man den durch etwas anderes ersetzen, ohne dass die Konsistenz der Batzen leidet? Möhren womöglich? Liebe Grüßle vom schwobamädle

11.05.2011 12:16
Antworten