Spritzkuchen


Rezept speichern  Speichern

von der Großmutter, für ca. 25 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 27.04.2011



Zutaten

für
200 ml Wasser
100 g Butter
200 g Mehl
5 Ei(er)
Öl, zum Ausbacken
Zuckerguss

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Als erstes das Wasser mit der Butter in einem Topf aufkochen lassen. Danach die Herdplatte ausstellen und das Mehl einrühren, bis sich ein Teigklumpen bildet. Aabkühlen lassen, bis es nur noch lauwarm ist.
Anschließend die Eier nacheinander unterrühren, nicht wundern das die Eier sich so schlecht einrühren lassen, einfach weiter rühren. Das Resultat sollte ein relativ klebriger Teig sein.

Nun Fett im Topf oder Friteuse erhitzen und die Teigmasse mit einem Spritzbeutel auf ein Sieb spritzen und ins Fett gleiten lassen. Je nach Größe des Spritzbeutels zwei Kreise aufeinander spritzen (so war es bei unserem Beutel). Die Kringel goldbraun frittieren und abkühlen lassen, danach noch mit Zuckerguss bestreichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dana-77

Bisher alles super, nur ist der Teig etwas weich, wenn ich ihn in das Sieb von der Fritteuse gebe, sickert er schon etwas durch und bleibt dann hängen. Hab ihn jetzt schon im Kühlschrank. Hab ich was falsch gemacht?

30.04.2019 15:01
Antworten
Annonyhmer

Vielen Dank für dieses einfache, auch für Anfänger geeignete, Rezept. Sie sind auf Anhieb gelungen. Aufgrund des relativ hohen Anteil an Butter und Ei, erinnerten sie mich geschmacklich etwas an Eierpfannkuchen. Trotzdem sehr lecker.

07.11.2018 10:09
Antworten
bettinaluise

Perfekt danke für das tolle Rezept

09.10.2018 12:15
Antworten
sassi08

So wie ich sie von früher noch kenne! Perfekt, alle sind immer begeistert! Danke fürs Rezept!, 5*****

08.06.2016 13:55
Antworten
MartinOstsee

liebe edith, danke für dieses unkomplizierte rezept, kommt gleich in das Kochbuch. Hast Du schon probiert, wie lange man frittieren muss, dass die Kuchen schön fluffig und nicht knusprig-fest werden? Danke schonmal LG Martin

19.04.2016 10:45
Antworten
sid79

Laut Rezeptdaten nicht machbar! Mit diesen Zutaten erhalte ich keinen klebrigen Teig sondern halbes Wasser ,was nicht spritzbar wäre.

08.09.2011 14:16
Antworten
edith1923

Hallo, Das Rezept stimmt so, ich habe es eben nochmal verglichen. Vielleicht haben Sie die Reihenfolge nicht beachtet oder der Teig war nicht heiss genug? Bei uns funktioniert das Rezept immer super, siehe Bild. Normal kann da nicht viel schief laufen, es ist ja auch ein "simples" Rezept. Ihre Bewertung finde ich unangemessen und wertlos. Wenn man ein Problem hat fragt ,an den Verfasser und gibt nicht gleiche schlechte Rezessionen. Mit welchen Rezepten haben Sie denn vorher gearbeitet? Grüße E.

08.09.2011 15:17
Antworten
bino99

Das klappt ganz wunderbar. Man muss nur in der Lage sein Brandteig richtig herzustellen. Wenn man das nicht kann oder noch nie welchen gemacht hat, vielleicht einfach mal im Forum informieren, das wäre fairer als solche Kommentare abzugeben.

05.11.2011 16:18
Antworten
OsnaBenni

Das funktioniert und sogar sehr gut !!!

07.10.2012 13:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich mache schon seit Jahren Spritzkuchen, und zwar mit der selben Menge an Wasser, Butter u. Mehl. Das klappt hervorragend, man muß nur das Rezept RICHTIG!!!! lesen können..... Wasser und Butter kochen,dann das Mehl dazu geben und so lange auf dem Feuer rühren bis sich der Kloß vom Boden löst. ( Das geht eigentlich sehr schnell.) Wenn man natürlich, wie Du (was ich stark annehme), alles KALT als "Rührteig" zusammenkleistert, ergibt das sicher einen dünnen Wasser-Kleister-Brei. Also gib "Edith" nicht die Schuld, sondern Deiner eigenen D...heit. Sergitten.

07.01.2013 11:31
Antworten