Osterkranz


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hefekranz mit Ostereiern bestückt

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 26.04.2011 3480 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
80 g Zucker
80 g Butter
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
250 ml Milch, lauwarm (+etwas mehr zum bestreichen)
30 g Hefe
1 Spritzer Zitronensaft
evtl. Puderzucker
etwas Milch
5 Ei(er), hartgekocht, gefärbt

Nährwerte pro Portion

kcal
3480
Eiweiß
118,07 g
Fett
120,63 g
Kohlenhydr.
470,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Eine Küchenrolle quer in 5 gleichgroße Teile schneiden und diese mit Alufolie umwickeln.

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Um die Mulde herum Zucker, Butter in Flocken, Ei, einen Spritzer Zitronensaft und Salz geben. Die lauwarme Milch in die Mulde gießen und die Hefe hinein bröckeln. Nach Belieben kann man auch noch etwas Rum oder Bittermandelaroma mit hinzugeben.

Nun alles zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten, eventuell ein wenig mehr Mehl hinzufügen. Jedoch nur gerade soviel Mehl, dass sich der Teig kneten lässt sonst wird er zu trocken. Die Teigkugel in einer Schüssel, mit einem Küchentuch abgedeckt, an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen ca. verdoppelt hat.

Den Teig nochmals kneten, damit die Luft entweichen kann. Nun den Teig in 3 gleichgroße Portionen teilen und jede Portion zu einem ca. 60cm langen, gleichmäßigen Strang rollen. Die Stränge zu einem Zopf flechten, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und zu einem Kranz legen.

Die Mit Alufolie umwickelten Küchenrollen-Stücke außen mit etwas Fett bepinseln. Nun zieht man in gleichmäßigen Abständen die Stränge des Zopfes vorsichtig so weit auseinander, dass man die Küchenrollen-Stücke einsetzen kann. Vorsicht, damit die Stränge nicht reißen.

Den Kranz nun weitere 20 Minuten gehen lassen, mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25-35 Minuten backen.

Puderzucker und ein wenig Milch zu einem Guss verrühren. Nach dem Backen die Rollen vorsichtig entfernen und den Zopf mit der Glasur bestreichen. Wenn der Guss trocken ist, kann man Ostereier in die nun leeren Nester setzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wasserfass

Sehr guter Osterkranz . Gibt es nächstes Jahr garantiert wieder. Die Idee mit den umwickelten Rollen ist Klasse! Danke.

01.04.2018 11:59
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Domih28, 2 Pck. Trockenhefe entsprechen 1 Würfel Frischhefe (42 g). 1 1/2 Pck. Trockenhefe müsste passen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

13.04.2017 15:25
Antworten
Domih28

kurze frage! Wie viel Päckchen Trockenhefe brauche ich hab keine frische Hefe

13.04.2017 11:37
Antworten
MailinMaxi

Ich habe den Kranz gestern gebacken, dachte erst, er ist schief gegangen, weil wir ihn direkt nach dem Backen essen wollten - das war aber nicht grad eine gute Idee. Habe ihn deshalb noch etwas länger drin gelassen (insgesamt so 45min) und ihn dann über Nacht richtig auskühlen lassen. Dann war letztendlich doch alles gut. Da wir einen süßen Kranz haben wollten, habe ich die doppelte Menge Zucker genommen und Marzipan mit eingeflochten. Außerdem habe ich in den Teig Rosinen reingemacht. Das war von der Süße her sehr gut. Für den ersten Versuch eines Osterkranzes und auch das erste Mal, dass ich allein mit Hefe gearbeitet hab, ist es letztendlich ganz gut geworden. Bilder folgen! (:

19.03.2016 09:19
Antworten
Jacky5017

Hallo, diesen Kranz gab es bei uns zu Ostern, weil ich die Idee mit den Löchern für die Eier so klasse fand, denn dadurch wird er ein echter Hingucker. Schmeckt dazu noch sehr lecker und wird es sicher nächstes Ostern wieder geben. Sehr lecker, deshalb 5 Sterne und Fotos sind auch unterwegs. lg Jacky

17.05.2014 10:03
Antworten
kathyksp

Super einfach und so lecker! Habe mich bisher nicht an Hefeteig getraut, bin aber durch dieses Rezept auf den Geschmack gekommen. Hat so gut geschmeckt, habe es an Ostern gleich 2x gebacken. Ich habe Zöpfe gemacht, es sind aus dem Rezept 2 Zöpfe entstanden.

30.04.2014 19:56
Antworten
autofreak74

Der Teig ließ sich super verarbeiten jedoch fand ich den Kranz so etwas fade. Ich werde ihn sicher noch mehrmals backen aber mit mehr Zucker sowie Rosinen und gehackte Mandeln. Eventuell ersetze ich 100g Mehl gegen 100g gemahlene Haselnüsse.

01.04.2013 21:32
Antworten
machal

Hallo, ich habe diesen Osterkranz heute gebacken. Morgen werden wir ihn auch versuchen aber optisch gefällt er mir jetzt schon ganz gut. Der Teig war gut zu verarbeiten und unheimlich soft. Fotos habe ich auch eingestellt. LG machal

31.03.2013 22:40
Antworten
Conny89

habe es letztes jahr ausprobiert und war begeistert. supi lecker, und einfach! habe aber kleine kränze (rund) gemacht und je eine eierschale rein gesetzt, die ich dann mit einem muffin-teig gefüllt und mitgebacken habe. so war das ü-ei schon schenk-fertig in seinem nest. und dieses jahr stehen diese hefe-kränze wieder auf der back-liste! danke für die idee und das rezept!!!

06.04.2012 10:41
Antworten