Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Sommer
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Himbeer - Cookies

mit fischen Himbeeren

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.04.2011 4397 kcal



Zutaten

für
200 g Schokolade, weiße
275 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
175 g Butter
100 g Zucker
100 g Zucker, braun
2 Ei(er)
1 Pkt. Vanillezucker
2 EL Milch
125 g Himbeeren, frische

Nährwerte pro Portion

kcal
4397
Eiweiß
64,89 g
Fett
224,88 g
Kohlenhydr.
523,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Schokolade grob hacken und mit dem Mehl, Salz und Backpulver vermischen.
Die Butter langsam schmelzen und beide Zuckersorten zugeben und in der Butter langsam auflösen. Das Gemisch gut rühren und im Auge behalten, damit der Zucker nicht karamellisiert. Nun etwas abkühlen lassen.
Die Eier, Vanillezucker und Milch in die Masse geben und gut verrühren. Alles in die Mehlmischung geben und vermengen. Die Himbeeren unterheben, dabei können sie ruhig auseinander fallen (die Kekse werden sonst später matschig, wenn die Beeren ganz bleiben).
Mit 2 Teelöffeln, den Teig portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Achtung, große Abstände lassen, da die Cookies sehr stark auseinander laufen!
Den Backofen auf 190°C vorheizen und die Himbeer-Cookies darin ca. 10 Minuten backen. Die Ränder sollen knusprig sein. Nachdem die Cookies abgekühlt sind, werden sie nochmals bei 100°C für ca. 20 Minuten im Ofen getrocknet, bis sie hellbraun und knusprig sind. Der Trockenvorgang kann auch erst am Folgetag vorgenommen werden. So ist unter Umständen die Konsistenz der Cookies besser einzuschätzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chefkochmaja

Superleckere Kekse, habe sie diese Woche schon drei Mal gebacken und waren jedes Mal direkt weg - in der Arbeit, bei Freunden, Zuhause. Ich habe gefrorene Himbeeren genommen, da ich beim Backen bisher da bessere Erfahrungen gemacht habe. War super so

11.08.2018 15:43
Antworten
Numsie

Ich hatte zufällig noch frische Himbeeren über und suchte nach einem Rezept damit nicht immer das gleiche auf dem Tisch kommt. Dann stieß ich auf dieses Rezept. Meine Güte, schmeckt das Fabelhaft! Ich muss sie nächste Woche nochmal machen, das erste Blech ist nämlich schon weg. Das einzige was ich nicht hatte waren die weiße Schokolade und der braune Zucker. Ging aber auch gut mit Vollmilchschokolade und normalen Zucker.

03.05.2014 19:54
Antworten
lilli1963

Hallo Julia, sorry, dass ich erst heute Deine Frage beantworten kann. Die genaue Anzahl kann ich leider nicht sagen, aber es sind bei mir reichlich 2 Bleche. LG Lilli

27.07.2013 16:40
Antworten
-Julia1911-

Hallo, wie viele Cookies ergibt das Rezept? LG Julia

22.07.2013 20:10
Antworten
Happiness

Hallo Lilli, ja sie waren wirklich super und werden bestimmt mal wieder gebacken :-) Nein, Nüsse sind keine drin, vielleicht sieht es wegen dem Rohrzucker (hatte einen groben) oder den Himbeerkernen danach aus ;-) lg, Evi

15.09.2012 16:01
Antworten
Jasemon

Meine erste Ration war schon am ersten Tag von meiner Familie aufgefuttert, deswegen musste ich gleich nochmal welche machen :) Ich habe gefrorene, unaufgetaute Himbeeren verwendet, weil Himbeeren im Winter doch sehr schwer zu kriegen sind ;) Hat trotzdem sehr gut geklappt :)

24.01.2012 08:10
Antworten
hexerl_85

Hallo, die Cookies sind wirklich lecker, mein Schatz ist ganz begeistert! ;) Mir sind sie einen Tick zu süß, aber ich bin eh nicht so ein Süßschnabel! Ganz liebe Grüße

17.05.2011 19:59
Antworten
lilli1963

Hallo Hexerl, freut mich, dass es schmeckt. Vielen Dank! Bisher habe ich es noch nicht probiert, aber Du kannst die Zuckermenge sicherlich noch reduzieren. Ich denke, dies sollte funktionieren. Liebe Grüße Lilli

17.05.2011 20:03
Antworten
Old-Mick

Habe das Rezept kürzlich ausprobiert - es ist absolut traumhaft. Allerdings musste ich deutlich mehr Milch als angegeben nehmen, da mir sonst der Zucker karamelisiert wäre. Hat aber keinen wirklichlichen Einfluss auf die Konsistenz des Teiges, das die Flüssigkeit im Topf verdampft und die Zucker-Butter-Masse mehr nach "Toffee-Bonbon" schmeckt, also wie die weichen Kuh-Bonbons. Auf der Lidl-Seite gibt es zu dem Rezept ein Video, bei dem man sehen kann, wie sowohl die Butter-Zucker-Mischung als auch die gehackte Schokolade aussehen sollten, bevor sie in das Mehl geschüttet werden. (Findet man unter Lidl - Mo's Genuss-Studio - Video-Rezepte - Himbeer-Cookies.) Klasse, dass das Rezept jetzt auch hier zu finden ist.

12.05.2011 19:24
Antworten
lilli1963

Hallo Old-Mick, freut mich, dass Die die Cookies gefallen. Ja, das Grundrezept ist ähnlich, wie das von Lidl. Ich habe jedoch die Zuckermenge reduziert und ich habe sie 2 mal gebacken. Dadurch werden sie knuspriger und man kann sie etwas länger aufbewahren. Das ist der Unterschied! Vielleichst hast Du die Zuckermasse stärker konzentriert, als ich. Daher hast Du auch mehr Milch benötigt? LG Lilli

12.05.2011 20:17
Antworten