gebunden
Gluten
Lactose
Silvester
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Köstliche Maronensuppe

ganz ohne Speck!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 25.04.2011 167 kcal



Zutaten

für
350 g Marone(n)
1 große Gemüsezwiebel(n)
700 ml Wasser
2 TL Gemüsebrühe, instant
1 Würfel Bouillon (Rinderbouillon)
1 Becher Sahne
½ TL Nelke(n)
1 Prise(n) Zimtpulver
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
167
Eiweiß
3,23 g
Fett
4,83 g
Kohlenhydr.
27,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Maronen schälen. Die Zwiebel hacken (muss nicht sehr fein sein, da am Ende alles püriert wird) und mit etwas Öl glasig anschwitzen. Die Maronen dazugeben, umrühren und die übrigen Zutaten zugeben.

Ca. 20 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Pürieren, eventuell etwas Wasser hinzugeben, wenn die Suppe nicht flüssig genug ist. Anrichten und genießen!

Die Suppe ist durch Experimentieren entstanden, da wir die klassische Maronensuppe mit Speck und Schinken nicht mögen. Lässt man die Rinderbouillon weg, ist sie rein vegetarisch! Dann allerdings etwas salzen.

Tipp: Die Maronen lassen sich super ohne Vorkochen schälen, wenn man sie tief einschneidet und 1 1/2 Minuten in die Mikrowelle gibt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fakessa

Sehr lecker! Ich koche immer ein Lorbeerblatt mit und entferne es vor dem Pürieren. Für meinen Geschmack, macht es die Suppe "runder".

02.09.2018 19:03
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei mir gab es die Maronensuppe auch. Ich hab die Suppe aus einer Packung vorgekochter Maronen (200g) gemacht und die anderen Zutaten entsprechend reduziert. Die Rinderbouillon hab ich allerdings weggelassen. Dafür wurde die Suppe dann gesalzen. Pfeffer kam dann auch noch mit rein. Sie hat ganz fein und leicht nach Nelken geschmeckt. Man muss nur aufpassen, daß man nicht zuviel davon nimmt. LG käsespätzle

28.12.2017 11:13
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo, hier sind Esskastanien gemeint. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

03.11.2017 08:56
Antworten
ThorstenWiese

sind mit Maronen die Pilze oder die Esskastanien gemeint?

03.11.2017 06:53
Antworten
majamoll

Sooo lecker! Danke

11.12.2016 11:45
Antworten
frollein_a

Diese Suppe ist der absolute Wahnsinn! Gibt's jetzt immer zu Weihnachten.

28.02.2016 20:05
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt,auf wieviel watt soll die mikrowelle denn stehen?

05.11.2015 07:51
Antworten
Zuckerwatte89

Vielen Dank für's ausprobieren und die Bewertung :)

23.01.2014 19:34
Antworten
fablaich

hallo , ein wunderbares Rezept! Endlich eine Maronensuppe , die nicht zu mächtig ist im Geschmack. Kann prima als Vorspeise gegessen werden . Sonstige Suppenkasper haben ohne murren aufgegessen. Danke für dieses Rezept !

03.11.2013 13:49
Antworten