Kaninchenleber mit Rosmarin, natur gebraten


Rezept speichern  Speichern

schnelle Angelegenheit

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 22.04.2011 366 kcal



Zutaten

für
400 g Leber(n), (Kaninchenleber)
1 Zweig/e Rosmarin
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
366
Eiweiß
42,41 g
Fett
21,02 g
Kohlenhydr.
1,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Minuten Gesamtzeit ca. 21 Minuten
Die Kaninchenleber säubern, von den Rosmarinzweigen die Nadeln abzupfen. Das Fleisch flach ausbreiten, einige der Rosmarinnadeln in die Mitte geben und zuklappen, Spieße sind nicht unbedingt notwendig.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Leber mit der zugeklappten Seite nach unten einlegen und ca. 3 Minuten scharf anbraten. Danach wenden und weiter braten, bis das Fleisch innen noch rosig ist (nochmals ca. 3 Minuten).
Ein großes Stück Alufolie mit Salz und Pfeffer bestreuen, die Leber darin einpacken und 10 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit entweder einen Salat zubereiten oder nur Baguette und Butter dazu reichen. Vor dem Servieren evtl. noch Kräuter darüber geben.
Ist auch als Vorspeise für 4 Personen geeignet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Habe heute das erste Mal Kaninchenleber gegessen, zufällig beim Einkaufen entdeckt, neben Enten-, Hühner- und Kalbsleber. Konnte also mal richtig vergleichen. Die Kaninchenleber hat mir sehr gut geschmeckt.

09.12.2020 13:33
Antworten
falfala

Hallo Gerd, es freut mich sehr, daß Dir dieses Zufallsprodukt geschmeckt hat. Wir hatten einen Salat dazu. Aber mit den Rosmarinkartoffeln versuche ich es auch mal. Viele liebe Grüße zurück Annette P.S. Ich frage mal bei meinem Türken des Vertrauens nach Lammleber :-))

05.05.2011 17:31
Antworten
garten-gerd

Hallo, Annette ! Habe die Leber soeben "Geschichte" werden lassen. Da ich ja Lammleber verwendet habe, habe ich in die Stücke Taschen eingeschnitten. Hat ganz gut geklappt. Als Beilage habe ich mir Rosmarinkartoffeln dazugemacht. Paßt meiner Meinung nach auch ganz gut dazu. Auf jeden Fall war das alles sehr lecker. Fotos zu deinem Rezept sind auch diesmal wieder unterwegs. Viele liebe Grüße von Gerd

04.05.2011 19:23
Antworten