Quarkzopf


Rezept speichern  Speichern

sehr lecker und sehr einfach ... auch sehr gut mit Kindern zu backen

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 19.04.2011 763 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
250 g Quark
10 EL Milch
10 EL Öl
1 Ei(er)
50 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Backpulver
evtl. Eigelb oder Wasser zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
763
Eiweiß
24,02 g
Fett
25,95 g
Kohlenhydr.
106,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Mixer kräftig verrühren, bis sich ein schöner, glatter Teig ergibt. Notfalls etwas mehr Öl oder Mehl hinzugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Den Teig in 3 gleichgroße Teile teilen und jeden Teil zu einer langen Rolle formen.

Die Rollen nebeneinanderlegen, oben alle drei Rollen zusammendrücken und dann flechten, bis es nicht mehr geht. Den Zopf (wer will, kann auch zwei kleine Zöpfe formen) auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nach Wunsch kann er mit etwas Eigelb oder Wasser bestrichen werden, ich lasse es aber immer weg.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 - 200°C ca. 20 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Der Zopf schmeckt am besten noch warm mit Butter. Mit etwas weniger Zucker ist es auch für herzhafte Beläge sehr gut geeignet. Wer mag, kann auch Brötchen aus dem Teig formen (die Backzeit verkürzt sich dann etwas).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lauradjellai

Sehr lecker. Habe den Zopf mit Butterstreussel verfeinert!

10.04.2020 08:24
Antworten
Jasi34

sehr lecker und total einfach Danke für das tolle Rezept

13.11.2018 09:01
Antworten
Swabian88

Super leckeres, schnelles und einfaches Rezept. Hab den Zopf schon öfters gemacht und dieses mal noch ein paar Schokostreußel untergemischt was ebenfalls eine leckere Variante ergeben hat :) Lg Swabian

02.04.2018 10:49
Antworten
stephiewe

superlecker, supereinfach - danke schön! habe den zopf mit einem kompletten ei bestrichen, nicht nur mit dem eigelb, das hat meine oma mir damals gesagt. und die hat halt immer recht, von haus aus <3 bild habe ich hochgeladen.

24.02.2018 15:42
Antworten
indigocream

Hat gut geklappt. Mit meiner Tochter (6) habe ich den Zopf sehr gut hingebracht ;-) Schmeckt klasse. Danke für das Rezept.

01.02.2015 12:31
Antworten
Juulee

Das ist ein recht feiner, müber Zopf, der uns allen gut geschmeckt hat. Ich habe ihn gestern gebacken und leider finde ich ihn heute dann ein wenig trocken. Das ist ein ein Teig, der frisch am allerbesten schmeckt. Ich werde es beim nächsten Backen berücksichtigen und gleich eine Hälfte einfrieren, wenn er nicht ganz aufgegessen wird. Aber es gibt ihn definitiv wieder, weil er eine schöne Alternative zum Hefezopf ist und auch wesentlich schneller fertig ist. Lieben Gruß Juulee

29.11.2014 14:45
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Geht ruckzuck und war ratzfatz aufgefuttert. Wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank fürs Rezept!!

04.01.2013 15:29
Antworten
hoschida

Einfach & schnell & lecker! Ich habe dies mit Laktosefreiem Quark ausprobiert und 2 Zöpfe gemacht. Auch am nächsten Tag war der Zopf zwar lecker, aber am besten schmeckt er frisch aus dem Ofen mit Butter und Marmelade. Bilder sind hochgeladen, nur das flechten muss ich noch etwas üben :-) Vielen Dank für das Rezept Bei Umluft sind 175-180 °C ausreichend, man muss nur am Ende der Zeit aufpassen damit die Zöpfe nicht zu dunkel werden.

06.05.2011 00:00
Antworten