Fleisch
gekocht
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tomatensuppe

mit Hackfleisch und Reis oder Nudeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 14.04.2011 563 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, Sorte egal
150 g Reis ODER:
250 g Nudeln
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
500 g Tomate(n) ODER:
1 Dose Tomate(n), ca. 800ml
500 ml Tomatensaft
500 ml Brühe
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
1 EL Majoran
1 TL Oregano
½ TL Zucker
1 TL Zitronensaft
etwas Butter, oder Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
563
Eiweiß
26,71 g
Fett
22,68 g
Kohlenhydr.
61,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Zuerst das Suppengrün gut putzen. Sellerie und Möhre schälen und in feine Würfel schneiden.
Lauch von der Wurzel befreien und ebenfalls in feine Würfel schneiden.
Die Zwiebel abziehen und auch in feine Würfel schneiden.

Etwas Öl oder Butter in einer Bratpfanne zerlassen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Das gewürfelte Suppengrün zugeben und mitdünsten.
Das Hackfleisch dazu geben und mit anbraten. (Wer mag, kann hier das Fleisch schon mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, muss man aber noch nicht).
Das Fleisch, je nachdem wie man es mag, grob oder fein zerteilen beim Braten.

Frische Tomaten oder Tomaten aus der Dose zerkleinern und zusammen mit dem Tomatenmark zu dem Gehackten geben. Alles gut durchrühren und kurz aufkochen lassen.

Tomatensaft zusammen mit der Brühe dazu gießen und nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Oregano, Zitronensaft und Zucker würzen.

Die Suppe nun bei geringer Hitze mind. 1 Stunde, am besten 2, vor sich hinköcheln lassen. So entwickelt sie erst ihren Geschmack.

Erst kurz vor dem Servieren den Reis oder die Nudeln garen und zusammen mit der Suppe reichen.
Ich würde dies nicht unbedingt mit in die Suppe geben sondern etwas auf den Teller und die Suppe darüber geben.
Natürlich kann man den Reis oder die Nudeln auch weglassen und die Suppe so essen oder Kartoffeln mit hinein geben wer es richtig deftig mag.
Die Kartoffeln können dann ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit dazu gegeben werden, fein gewürfelt!

Suppe bitte nach Geschmack würzen, der eine mag's nicht so kräftig, der andere dafür umso mehr, daher gebe ich keine genauen Angaben über Salz, Pfeffer und Paprika!

Am nächsten Tag schmeckt die Suppe, richtig durchgezogen, noch besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

thoarndt

Vielen dank für dieses leckere Rezept. Nach über 2 Stunden kochen ist bei mir allerdings aus der Suppe eine mega leckere Bolognese geworden. Die mit Nudeln und frisch geriebenen Parmesan einfach himmlisch war.

14.11.2016 19:44
Antworten
pulverfeind

leckeres rezept! danke sehr! ich habe es eben nachgekocht. die gewürze habe ich um kümmel ergänzt. auch die mengenangaben für zucker und zitrone hab ich erhöht. jetzt köchelt alles im topf vor sich hin. schon das abschmecken hat mir und meinem mann appetit auf mehr gemacht. kann ja wenn es durchgezogen ist nur noch besser sein!

08.02.2012 19:33
Antworten