Bewertung
(19) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
19 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.04.2011
gespeichert: 383 (0)*
gedruckt: 2.115 (20)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.12.2006
8.279 Beiträge (ø2,06/Tag)

Zutaten

1 Dose Sauerkraut, ca. 850g
1 kg Kartoffel(n)
2 Liter Gemüsebrühe oder Fleischbrühe (dann nicht vegetarisch/vegan)
1 EL Kümmel
1 TL Majoran
 n. B. Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
1 TL Senf, mittelscharf
1 TL Zucker, nach Bedarf
Lorbeerblatt, nach Bedarf
5 Körner Piment, nach Bedarf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am besten ist es, wenn man die Brühe direkt aus Knochen kocht. Wenn die Zeit dazu fehlt, einfach normale Brühe verwenden.

Kartoffeln schälen, vierteln und diese Viertel nochmals halbieren (wer die Kartoffeln kleiner mag, kann sie auch würfeln).
Kartoffeln zusammen mit dem Sauerkraut, Majoran, Kümmel, Senf, Lorbeer und Piment (beides kann auch weggelassen werden) in einen großen Topf geben und mit der Brühe aufgießen. Kurz aufkochen lassen und zugedeckt ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen, kann auch etwas länger dauern.
Sobald die Kartoffeln leicht zu zerdrücken sind, ist die Suppe fertig.

Wer es nicht so säuerlich mag gibt 1 TL Zucker in die Suppe. Dieser mildert die Säure.

Herzhaftes, schnelles und vegetarisches Gericht, was lange satt macht. Schmeckt am nächsten Tag noch besser da es da richtig durchgezogen ist.

Es wird sehr viel, lässt sich aber gut einfrieren bzw. für ein paar Tage im Kühlschrank frisch halten. (Bitte unbedingt kühl aufbewahren)

Wer mag, kann Kasseler oder anderes Fleisch nach Geschmack hineingeben.

Bitte nach eigenem Ermessen mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.