Braten
einfach
Europa
Frankreich
Geflügel
Hauptspeise
Schnell
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Entenbrust im Himbeerteich

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 114 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.03.2004



Zutaten

für
4 große Entenbrust, große
½ Glas Marmelade (Himbeermarmelade bester Qualität), alternativ 1 Dose Himbeeren
2 Zehe/n Knoblauch, frischer, ungeschälter
Balsamico
Minze, frische oder Basilikum als Deko
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Fettseite der Entenbrust mit einem Messer kreuzförmig einschneiden
Eine Pfanne nehmen, soviel Wasser reingeben, dass der Boden gerade bedeckt ist, die Entenbrust auf die Hautseitelegen. Die ungeschälte Knoblauchzehe dazugeben.
Die Pfanne erhitzen, das Fett beginnt nun zu schmelzen, und das Wasser verdampft, so brät die Entenbrust in ihrem eigenen Fett, das ist die bekömmlichste Zubereitungsart.
Die Entenbrust solange auf der Hautseite braten, bis sie knusprig ist und eine schöne goldbraune Farbe hat, ordentlich salzen und pfeffern, umdrehen und etwa noch mal solange braten. Die Garzeit ist je nach Größe unterschiedlich, man kann ruhig, wenn man sich nicht sicher ist, den Zustand mit einem Messer überprüfen, die Entenbrust sollte je nach Geschmack englisch oder medium sein. Entenbrust beiseite stellen, ruhen lassen, warm halten
Die Knoblauchzehe häuten, mit einer Gabel in der Pfanne mit dem Entenfett zerquetschen, kurz anbraten, mit einem ordentlichen Schuss Balsamicoessig ablöschen, kurz einreduzieren lassen.
Himbeermarmelade (bitte keine billige) dazugeben, anstelle dessen kann man sicher auch frische Himbeeren oder eine Dose Himbeeren nehmen, dann wird dies Soße nicht ganz so süß, dann eventuell nach Geschmack etwas Zucker hinzufügen.
Je nach Wunsch der Saucenmenge Himbeeren/Himbeermarmelade dazugeben, für 4 Personen nehme ich ca.1/2 Glas Marmelade oder eine Dose, etwas einköcheln lassen, dabei mit einem Schneebesen glatt rühren, mit etwas Salz und viel schwarzem, frisch gemahlenen Pfeffer würzen.
Die Sauce als Spiegel auf den Tellern oder einer vorgewärmten Platte anrichten.
Die Entenbrust quer in Scheibchen schneiden, aufgefächert auf der Soße anrichten, mit Minzezweigchen garnieren.
Dazu passen sehr gut in Salbeibutter angeschwenkte Spätzle.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schroddele

Entenbrust nach diesem Rezept ist seit ein paar Jahren unser traditionelles Heiligabend- Essen! Es schmeckt himmlisch!!! Die Kombination aus der süß- fruchtigen Marmelade, dem Balsamico- Essig und dem Knoblauch ist wirklich unheimlich lecker! Dazu essen wir traditionell Mandelkroketten und Feldsalat im Himbeerdressing. Ganz, ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept!

16.11.2018 11:50
Antworten
iYiung

Die perfekte Entenbrust! Habe selbst eingemachte Himbeermarmelade verwendet. Bild wird noch hochgeladen :)

23.11.2017 20:16
Antworten
SchwesterJuliane

Hallo, habe gerade als Weihnachtsessen die Entenbrust genossen - wirklich sehr fein. Das Fleisch war auf diesem Weg perfekt - auf den Punkt medium, ganz zart. Und die Soße passt perfekt dazu. Vielen Dank!

25.12.2016 15:31
Antworten
Hawaii1950

Hallo, nach langem Rumsuchen wegen Entenbrust-Rezepten wurde dieses Rezept ausgewählt. Verarbeitet habe ich TK-Himbeeren mit einem Schuß Himbeeressig anstatt Balsamico und einem Schuß Grand Marnier. In die Himbeersauce gab ich noch 5 Eiswürfel mit Orangensaft hinein. Es hat mir sehr gut geschmeckt und ich kann mir dieses Rezept - da nicht anspruchsvoll in Vorbereitung und Zubereitung - sehr gut als Gästeessen vorstellen. 5* von mir.

14.03.2016 15:29
Antworten
Dolli_

Ausgesprochen lecker! Tipp: Auch sehr gut als Vorspeise geeignet, dann reichen natürlich 1-2 Entenbrüste je nach Größe: Feldsalat mit Balsamico Dressing, gerösteten Pinienkernen, dazu 3 Scheiben lauwarme Ententenbrust mit der Himbeersauce, die dick eingekocht sein muss, überzogen. Danke auch für die Idee, die ungeschälten Knoblauchzehen anzubraten und dann aus der Schale zu nehmen, sie sind dann ganz mild und eignen sich hervorragend zum Würzen auch bei vielen anderen Gerichten!

31.07.2015 10:33
Antworten
laguiole

Hi Zwergenkoch, Glückwunsch zur gelungenen Eigenkreation! Echt klasse!!!! Hatte für die Deko sowohl Minze als auch Basilikum zur Verfügung... habe in der Küche beides probiert... Minze ist der Favorit! Passt in jeder Hinsicht besser. Die von dir vorgeschlagenen Spätzle mit Salbei passen ausgezeichnet dazu. Einen lieben Gruß laguiole

16.06.2005 21:41
Antworten
gisela m

Einfach lecker. Das gab es bei uns letztens mit Spätzle(leider ohne Salbei) und nen schönen Feldsalat dazu. Danke für das schöne Rezept und liebe Grüße gisela m

10.11.2004 05:11
Antworten
HellaWahnsinn

gabs Samstag abend....und es war VORZÜGLICH.... wird definitiv wiederholt... hatten einfach nur nen Feldsalat dazu und Baguette... die Salbeispätzle-Variante versuch ich beim nächsten mal... danke @ zwergenkoch für das tolle Rezept und danke@fine, die mich drauf gestossen hat. LG Hella

05.04.2004 12:46
Antworten
tilla

Ich habe das Rezept gestern nachgekocht, hat richtig gut geschmeckt, habe auch Salbeispätzle dazu gemacht, hat wunderbar gepasst. Wollte erst Kroketten dazu machen, denke aber, dazu ist zuwenig Sosse und überlege, ob ich dafür beim nächsten Mal etwas Geflügelfond dazugebe, damit es denn nicht doch zu süß wird. Der Tipp mit etwas Wasser in der Pfanne ist auch Spitze, bisher habe ich sie ohne alles auf der Hautseite angebraten, bilde mir aber ein, dass sie diesmal noch knuspriger war ;-) Gruß tilla

04.04.2004 01:42
Antworten
fine

Das Rezept stand bereits im Forum, und ich habe es irgendwann um Weihnachten herum probiert... sensationell! gruß, fine

22.03.2004 12:42
Antworten