Gebratene Wachteln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (70 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 21.03.2004



Zutaten

für
2 Wachtel(n), küchenfertig
Salz und Pfeffer
Rosmarin
Olivenöl
Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Wachteln auf der Rückenseite ganz aufschneiden, flach drücken, salzen, pfeffern, mit gehacktem Rosmarin bestreuen und von beiden Seiten im Olivenöl gut anbraten. Mit Knoblauch einreiben und zum Fertiggaren für ca. 15 Min. in den 180 Grad heißen Backofen stellen.
Dazu schmecken einfach Weißbrot und Salat mit Vinaigrette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abgucker

Welche Farbe soll denn das Wachtelfleisch haben, wenn es 'durch' ist? Gehört es immer noch rötlich?

27.01.2020 21:40
Antworten
dirk2

Rötlich sollte es bleiben, damit es saftig und aromatisch ist, aber nicht blutig. Das wäre nicht lecker. Im Zweifelsfall kann man es bei ausgeschaltetem Ofen auch noch weiter gar ziehen lassen.

28.01.2020 03:35
Antworten
abditus

Einfach nur lecker!!!

21.01.2020 11:40
Antworten
opalin

Dieses Rezept zeigt einmal mehr, dass aus einfachen Zutaten ein köstliches Gericht entstehen kann. Knoblauch und Rosmarin geben beim Braten die Aromen ab, was wunderbar zum Wachtelfleisch passt. Ich habe nach dem Garen im Ofen noch ganz kurz (3 Min) die Grillstufe gewählt, um eine krosse Haut zu bekommen. Man muss allerdings darauf achten, dass der Knoblauch dabei nicht verbrennt. Dazu gab es gedünsteten Pak Choi. Einfach köstlich!! Vielen Dank für das tolle Rezept.

27.12.2018 08:37
Antworten
AbendsSchoenKochen

Sehr gutes Grundrezept! Ich habe noch etwas Butter über die Wachteln gegeben,bevor sie in den Ofen kamen und zum Abschrecken nach dem Braten auf der Fleischseite einen Schuss Weißwein angegossen. Dazu gab es selbstgebackenes Ciabatta.

02.10.2018 22:28
Antworten
rette63

Hallo, wir haben das Rezept zu Weihnachten ausprobiert und waren begeistert. Einfach und schnell zuzubereiten, die entstehende Sose ist zum "reinsetzen". Wer kein Weißbrot hat oder mag kann dazu Rosmarinkartoffel machen.

29.12.2006 11:02
Antworten
nja1

So sollen sie sein - einfach + schnell zuzubereiten, mit frischem Rosmarin mhhhh Hat mein Freund für uns mal eben gemacht. Er köchelt sonst so gut wie nie, war aber ein voller Erfolg + sehr sehr lecker ;-))))

20.10.2006 22:28
Antworten
duchemin

Dieses einfache Rezept ist für mich das perfekte Wachtel-Rezept. Wenig Zutaten, aber nur vom Feinsten. Der Rosmarin sollte frisch sein (klar, getrockneter tut´s auch, aber man schmeckt schon einen Unterschied). Ich habe beim Anbraten Olivenöl mit Sonnenblumenöl gemischt, das erlaubt eine höhere Hitze ohne zu räuchern. Die Haut wird so krosser. Vor dem servieren habe ich mit Cognac flambiert, was dem ganzen eine herzhaftere Note gegeben hat. Werde das gleiche mal mit Calvados testen... Alles in allem ein fabelhaftes Rezept!

20.01.2006 21:27
Antworten
sonnenschweif

Einfach perfekt. Hier liegt die Güte in der Einfachheit und der Qualität der Grundzutaten. Da gibt es nichts hinzuzufügen.

27.12.2005 08:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi! Endlich mal ein einfaches und klassisches Rezept! Man mag ja gar nichts mehr veröffentlichen bei den überkandidelten Rezepten! So schmecken die Wachteln einfach gut - ich wohne hier in der Provence! Weiter so mit der einfachen und klassischen Küche! Gruß jorginmeyer

26.11.2005 22:02
Antworten