Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.04.2011
gespeichert: 245 (0)*
gedruckt: 766 (12)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.01.2010
74 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Ziegenfrischkäse, z.B. Picandou, je 40 g
3 Zweig/e Rosmarin
Maiskolben, saisonbedingt entweder frisch oder bereits vorgegart
Zwiebel(n), weiß, Größe: M
3 Zehe/n Knoblauch
200 g Champignons, braune
30 g Butter
1 Liter Hühnerbrühe, am besten selbst gemachte
150 ml Sahne
4 Scheibe/n Schinken (Serrano-)
6 Blätter Basilikum
40 g Pinienkerne
 etwas Meersalz
 etwas Pfeffer, frisch aus der Mühle
 etwas Chiliflocken
 etwas Muskat

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 400 kcal

Den Ziegenkäse aus dem Kühlschrank nehmen, so dass dieser Raumtemperatur annehmen kann. Anschließend die Rosmarinnadeln mittels einer Küchenschere fein schneiden und beiseite stellen.

Maiskolben (falls frisch) von Blättern und eventuellen Fäden befreien. Bei bereits vorgekochten Maiskolben, jederzeit im Handel erhältlich, erübrigt sich dieser Arbeitsschritt.

Anschließend die ganzen Kolben hochkant auf die Arbeitsfläche stellen und alle Kerne mit einem sehr scharfen Messer, nah am Kolben, abschaben. Hierbei immer von oben nach unten arbeiten. Die abgeschabten Kolben bitte nicht wegwerfen - denn die bringen Geschmack in unsere Suppe. Anschließend die frei geschabten Kolben in handliche Stücke zerteilen. Entweder mit einem sehr scharfen Messer oder aber mit roher Gewalt: Einfach in zwei bis drei Stücke brechen! Das Verfahren an sich tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Danach Zwiebeln schälen und Knoblauch pellen, beides fein würfeln, Champignons putzen (niemals unter fließendem Wasser, sondern grob - aber gründlich - mit einem trockenem Pinsel!). Die Champignons anschließend ebenfalls grob würfeln.

Einen sehr großen Topf auf mittlerer bis starker Wärme erhitzen, Butter hinzufügen und erhitzen. Zerkleinerte Rosmarinnadeln, Champignons, Zwiebeln, Knoblauch, Maiskörner und die in grobe Stücke geteilten Kolben vom Mais hinzugeben und anschwitzen. Das Ganze rund 20 Minuten bei mittlerer Wärme dünsten. Dabei immer wieder und stetig rühren. Hierbei ist es unerheblich, ob frische oder aber vor gekochte Maiskolben verwendet wurden. Brühe und Sahne hinzugeben und weitere fünf Minuten bei mäßiger Hitze köcheln lassen.

Anschließend die Kolbenstücke herausfischen und den Rest durch ein sehr feines Sieb in einen zweiten Topf passieren. Reste mittels einer Schöpfkelle ausdrücken. Den durch das Passieren entstehenden Sud mit Chili, Muskat, Salz und Pfeffer fein abschmecken. Eine leichte Schärfe ist definitiv gewünscht.

Parallel zum Abschmecken in einer ersten Pfanne nun noch den Serranoschinken mit ein wenig Butterschmalz und bei mäßiger Hitze kross braten. In einer zweiten (beschichteten) Pfanne die Pinienkerne ohne Fett goldgelb rösten. Suppe mit dem Stabmixer noch einmal aufschäumen.

Den Ziegenkäse in die Suppenschale setzen, die (aufgeschäumte) Suppe aufgießen und mit Serrano-Chips und goldgelben Pinienkernen garniert servieren.