Backen
Europa
Winter
Deutschland
Silvester
Kuchen
Weihnachten
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Futjes

nordfriesisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 02.04.2011



Zutaten

für
2 Ei(er)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
250 g Magerquark
100 ml Wasser
evtl. Rum
100 g Rosinen, oder Sultaninen
Fett, zum Frittieren
Zucker und Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Eier mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermengen und unter die Zucker/Eimasse mischen. Wasser und Quark hinzugeben. Alles sehr gut und lange verrühren. Bei Bedarf etwas mehr Wasser verwenden. Der Teig sollte nicht zu dickflüssig sein, damit die Futjes schön locker werden. Wer mag, darf auch einen Schuss Rum dazugeben. Zum Schluss die Rosinen beimengen.

Fritteuse auf 175 Grad erhitzen. Teig mit Hilfe eines großen Esslöffels in das Öl geben. Evtl. den Teig mit einem zweiten Esslöffel abstreifen. Solange im Fett lassen, bis sie schön braun sind. Immer mal wenden.

Zucker und Zimt vermengen und die noch warmen Futjes drin wenden. Am besten schmecken sie noch warm.

Ergibt etwa 12 Futjes.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Coraline

Du hast sogar eine Schritt für Schritt Anleitung gemacht. Super 🙃

16.02.2020 14:28
Antworten
Coraline

Oh das freut mich sehr. 🙃 Dankeschön

16.02.2020 14:14
Antworten
Wolke4

Hallo, schon lange habe ich dieses Rezept abgespeichert und nun endlich auch mal getestet. Wir sind begeistert ! Ich habe die Futjes allerdings in der Futjespfanne (Augenpfanne) gebacken. Unser Sohn (30) war so begeistert, dass er den Wunsch äußerte, ob ich ihm die Futjes zu seinem Geburtstag backen kann , das ist ein MEGA Kompliment an dieses Rezept :-) Liebe Grüße W o l k e

12.02.2020 07:58
Antworten
dokrien

Ein traum da werden kinderträume wieder wahr...habe mir allerdings die futjespfanne geholt dafür geht am besten....danke für dieses tolle rezept.....

05.12.2012 15:20
Antworten
Aurora1977

Vielen Dank für das äußerst köstliche Rezept! Es hat uns ganz hervorragend geschmeckt -SENSATIONELL! Der Teig ist sehr leicht herzustellen und lässt sich auch sehr gut verarbeiten. Wenn das Fett nicht zu heiß ist, ist das ausbacken auch überhaupt kein Problem. Am besten ein Probebällchen machen, bevor mehrere Portionen gleichzeitig ins Fett kommen. Man kann die Bällchen auch Stunden später oder aber am nächsten Tag sehr gut essen, nur ein klein wenig vorher aufwärmen (Mikro oder Backofen). Von mir gibt's volle Sternenzahl ***** Fotos sind unterwegs ... ;-)

05.01.2012 20:05
Antworten