Kasseler im Brotteig


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.03.2004 904 kcal



Zutaten

für
450 g Mehl
½ Pck. Backpulver
½ TL Kümmel
250 g Quark, 20 %
9 EL Milch
9 EL Öl
1 EL Schlagsahne
1 kg Kasseler am Stück
1 TL Wacholderbeere(n)
1 TL Pfeffer - Körner, schwarze
1 TL Koriander

Nährwerte pro Portion

kcal
904
Eiweiß
75,54 g
Fett
28,06 g
Kohlenhydr.
84,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kochen/ dämpfen Sie das Kassler bereits vorher bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten in einem Topf.
Mehl mit dem Backpulver, Salz und Kümmel vermengen. Geben Sie dann das Öl, die Milch und die Sahne hinzu. Kneten Sie alles mit dem Knethacken des Handrührgerätes durch. Formen Sie aus dem Teig eine lange Rolle und rollen Sie ihn dann flach aus. Zerstoßen Sie die Wacholderbeeren, die Pfefferkörner und den Koriander in einem Möser und wenden Sie das gekochte Fleisch in dieser Gewürzmischung. Umhüllen Sie das Fleisch mit dem Teig und befeuchten Sie die Nahtstellen mit etwas Wasser. Bestreichen Sie alles mit der Sahne. Backen Sie im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der zweiten Schiene von unten ca. 1 Stunde. Bestreichen Sie alles ca. 10 Min. vor Ende der Backzeit mit etwas Wasser.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

clayovencook

Danke für das Rezept. Ich habe das Kassler in einem Roggen/Weizen/Dinkelteig mit etwas Hefe und Sauerteig im Holzbackofen gebacken. Die Sahne macht eine schöne Kruste und durch das Vorkochen passt die Garzeit gut. Die letzten 15 Minuten habe ich das "Brot" direkt auf die Backfläche gelegt und dadurch die Unterseite knusprig gebacken. Anschließend kam es mit gekochten grünen Bohnen wieder in die Form. Die Gewürzmischung passt sehr gut zum Fleisch. Heute gibt es den Rest als Aufschnitt. Fotos stelle ich ein. Clayovencook

06.06.2010 10:35
Antworten
happybaer

Kasseler im Brotteig, aber im "richtigen" Brot- sprich: Hefeteig, gerne auch aus einer Fertigmischung, wenn man die verschiedenen Backmehle nicht bereit hält. Aber ansonsten genau so zubereitet, wie es das Rezept vorgibt und die ganze Familie war begeistert!

18.11.2008 00:09
Antworten
torrential

Also ich habe mich nun auch an dieses Rezept gewagt und meine Familie dazu zum Essen eingeladen -- und es wurde geschlemmt!! Habe auch eine halbe Brotbackmischung genommen, diese nach Anleitung zubereitet und dann (nach dem Gehen) ausgerollt und gekochtes Sauerkraut drauf verteilt. Dann das Kassler drausgesetzt und den Teig drumherum geschlagen. Dann ca. 30min bei 200° (Ober-&Unterhitze) in den Ofen, danach bei 150° nochmals 10-15min. Es hat herrlich geschmeckt. Dazu das restliche Sauerkraut, Plizsoße und Kräuterklöße!

15.03.2006 11:13
Antworten
janutsch

Also ich nehme eine halbe Brotbackmischung für den Teig und bereite diese nach den Angaben auf der Packung, schmeckt super legger, besonders mit den Wacholderbeeren das ist toll! Nur: was esst Ihr dazu? (Morgen an Silvester gibt es das wieder!) janutsch

30.12.2005 18:31
Antworten
ippich

Ist sehr gut gelungen, die Gewürzmischung ist lecker (sehr rustikal). Zu den anderen Fragestellern: Im Prinzip ist es ein ganz normaler Quark-Öl-Teig, der um das Fleisch ist. Quark in den Teig, nix mit Hefe.

18.12.2005 12:14
Antworten
schnuebi

Naja Backpulver im Brotteig? Ist da nicht vielleicht Trockenhefe gemeint?

08.11.2005 21:16
Antworten
pimpi

und wo kommt da der quark rein?? in den teig, nehme ich mal an, oder?

14.07.2004 17:23
Antworten
Yella

Ich würde vieleicht Blätterteig oder einen ´Pizzateig nehmen. Ein gegartes Kassler gibt es doch auch??????

21.03.2004 14:57
Antworten
Sylvi

Ich hatte mit dem kasseler im Brotteig noch nie Glück.Mir ist der Brotteig beim Backen nie geworden,weil er immer aufgeweicht ist.Was habe ich also verkehrt getan? LG sylvi

21.03.2004 14:40
Antworten