Gefüllte Ente


Rezept speichern  Speichern

mit süßlicher Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 31.03.2011



Zutaten

für
1 Ente(n) (ca. 2 kg)
1 Apfel
1 Orange(n)
1 Beutel Marone(n)
1 Glas Geflügelfond oder Entenfond
1 Zwiebel(n)
1 Beutel Rosinen
1 Bund Rosmarin
Paprikapulver
Salz und Pfeffer
Hähnchengewürz
1 Ei(er)
3 Scheibe/n Toastbrot oder 1 Semmel
10 ml Öl
etwas Honig
evtl. Wasser, kaltes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Ente wenn nötig auftauen. Innereien rausholen, mit Wasser innen und außen abwaschen, gut abtropfen lassen, etwas trocken rubbeln.

Den Apfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden. Die Orange auspressen. Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Die Maronen schälen. Alles in eine Schüssel geben, eine Handvoll Rosinen und die geschälten Maronen dazu. Das Ei darüber geben und alles gut durchkneten. Dann nach Geschmack würzen. Alles etwa 20 min. ziehen lassen. Die Füllung in die Ente geben und mit Rouladennadeln oder Zahnstochern verschließen.

Das Öl in eine kleine Schüssel geben mit den Gewürzen vermischen und dann die Ente mit dem Backpinsel einstreichen. Die Ente in einen Bräter legen, die restliche Füllung um die Ente verteilen. Wer mag, kann auch die Innereien dazu legen.

1 Std. auf der Brustseite bei 160°C (Ober-/Unterhitze) in den Ofen stellen. Dann die Ente wenden und nochmals 2 Std. im Ofen lassen.

Die Ente immer wieder mal mit dem Öl-Gewürz-Mix bepinseln (wer es gerne würziger mag) und immer wieder mal mit dem Bratfond übergießen. Den Orangensaft mit etwas Honig mischen, dieses Gemisch 10 min., bevor die Ente fertig ist, darüber gießen. Die Hitze auf 200°C hochstellen. Anstelle der Orangen-Honig-Mischung kann auch kaltes Wasser genommen werden, das macht die Entenhaut knusprig.

Die Ente aus dem Bräter nehmen, die Soße in eine Pfanne oder einen Topf geben, den Fond dazugeben und abschmecken. Mit einem Zweig Rosmarin verfeinern und aufkochen lassen. Dann die Soße durch ein Sieb gießen. Die Füllung kann zur Ente gegessen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

familienküche

Köstliches Essen - die Rosinen haben wir aber weggelassen, da sie uns nicht so schmecken. Dazu gabs klassisch Klöße und Rotkohl. Macht sehr satt!!, Perfekt in der kalten Jahreszeit.

15.01.2019 11:48
Antworten
Manuskuchl85

hammer lecker wau

16.12.2017 18:16
Antworten
Spike486

Habe eine Frage zum Rezept...Wieviel sind denn ein Beutel Maronen?

21.12.2015 10:51
Antworten
Harry6508

Wir haben die Ente letztes Wochenende gekocht, allerdings haben wir die Rosinen weg gelassen weil man Mann die nicht mag. Sie war sehr lecker und ist restlos aufgegessen.

16.01.2015 11:27
Antworten
hexlein77

Genau so muss ente schmecken! Ich habe die Füllung etwas abgewandelt. Habe noch Zitronensaft und einen kleinen Schuss apfel sagt dazu gemacht und die Ente nur mit Wasser und zum Schluß Orangensaft drüber gegossen! Perfekt knusprig und leicht süß!

14.12.2014 13:31
Antworten
souzel

Hallo, ich habe gerade dieses schöne Rezept gefunden. Einmal etwas anderes. Ich könnte mir, außer den klassischen Klößen und Rotkohl, sehr gut einen Gewürzreis dazu vorstellen. Und als Gemüse Pfifferlinge oder Maronen, evtl. mit Datteln abgeschmeckt? Vielleicht auch Grünkohl oder Wirsinggemüse? Das sähe farblich auch gut auf dem Teller aus. Liebe Grüße von souzel

09.12.2014 12:38
Antworten
Schneewittchen1990

Was gibts bei dir denn sonst zu der Ente dazu? Was könnte da passen?Klingt auf jeden Fall sehr lecker :-)

01.12.2012 12:33
Antworten