Bewertung
(1) Ø2,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.03.2011
gespeichert: 14 (0)*
gedruckt: 164 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 22.08.2007
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
3/4 Liter Rotwein, kräftiger (Domina, Cote du Rhone, Shiraz etc.)
Nelke(n)
Macis
Pfefferkörner, schwarze
6 Körner Koriander
1/2  Lorbeerblatt (frisch weniger, gertrocknet mehr)
Kardamomkapsel(n), grün
Sternanis
1 TL Fenchelsamen
1/2 Stange/n Zimt
Orange(n), evtl. Bio
1 dl Wasser
1 EL Zucker, braun

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kardamomkapseln aufbrechen und die Samen entnehmen, die Schale entsorgen. Die Muskatblüte gegebenenfalls in kleinere Stücke zerbrechen. Das Lorbeerblatt, falls frisch, an beiden Seiten bis zur Mittelrippe mehrfach einreißen, trockene Blätter in zwei, drei Stücke brechen. Von einer Sternanisblüte ein, maximal zwei Blätter abbrechen, er wird sonst zu dominant. Die Fenchelsamen nach Belieben im Mörser kurz andrücken. Falls gewünscht: Einige Orangenzesten abreißen.

Alle Zutaten außer Wein, Wasser, Zucker und Orangenschale in einem Topf kurz trocken anrösten, natürlich nicht verbrennen lassen! Den Zucker dazugeben und leicht anschmelzen lassen, schließlich mit dem Wasser ablöschen. Den Deckel auflegen und die Würzmischung ca. zehn Minuten leise köcheln lassen.

Dann den Deckel wieder abnehmen und nach Belieben etwas einreduzieren (jetzt könnte man die Zesten reinwerfen). Inzwischen die Orange auspressen und den Saft zur Reduktion geben, durchrühren. Zum Schluss den Wein aufgießen und sachte heiß werden lassen.

Ich halte nicht viel vom Nachschärfen mit irgendwelchen Schnäpsen, weil das den Geschmack versaut, höchstens mit Portwein. Doch dann muss man die Zuckerzugabe womöglich weiter reduzieren, die generell dem verwendeten Wein angepasst werden sollte.

Zum Schluss seihen wir das Ganze ab, am besten in ein mikrowellengeeignetes Gießgefäß oder befüllen die Gläser direkt aus dem Topf durch ein Sieb.