Einfacher Steckrübeneintopf


Rezept speichern  Speichern

und der Winter kann kommen ...

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.03.2011



Zutaten

für
600 g Steckrübe(n)
600 g Kartoffel(n)
2 große Zwiebel(n)
400 g Bauchspeck, durchwachsen
30 g Butter
1 ½ Liter Hühnerbrühe, oder Hühnerbouillon
6 Würstchen, Wiener
1 Bund Petersilie
200 g Crème fraîche
Salz
Pfeffer
Kümmelpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Steckrüben, Zwiebeln und Kartoffeln schälen, dann zusammen mit den Würstchen und dem Bauchspeck (auf den Knorpel achten) in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Butter in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin kurz anschwitzen. Dann die Steckrüben, Kartoffeln und den Bauchspeck zufügen und nochmals alles kurz anschwitzen. Mit der Brühe bzw. Bouillon auffüllen und ca. 30 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Petersilie fein schneiden. Nach den 30 Minuten die Würstchen, die Crème fraîche und die Petersilie zufügen und nochmals ca. 30 Minuten köcheln lassen. Am Ende nochmal mit Pfeffer, Salz und Kümmel abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rührnix

Hallo. Danke schön für die Bewertung. Das kann ich mir vorstellen, das es auch ohne Creme Fraiche geschmeckt hat. Saure Sahne, als etwas kalorienärmere Variante, geht auch und die Rezepte sind ja auch immer nur eine Inspiration ( für mich jedenfalls ). Schön das es geschmeckt hat. :-) Schönen Gruß vom Rührnix

13.02.2014 18:00
Antworten
nicituch

Hallöchen!!! Sehr leckeres Rezept.Hab allerdings das Creme Fraiche weggelassen. Danke LG Nici :)

13.02.2014 16:56
Antworten
Rührnix

Hallo zusammen. Man kann statt der Würstchen auch Mettenden verwenden.Dann muß man díe aber gleich von Anfang an mit kochen und es verlängert sich die Kochzeit noch ein wenig !! Das ist quasi die rustikale Art davon und ist auch sehr lecker. Lg vom Rührnix

01.04.2011 16:53
Antworten