Neujahrskuchen mit Rum und Zimt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hörnchen, lassen sich gut rollen

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 28.03.2011



Zutaten

für
¼ Liter Wasser
250 g Kandiszucker
150 g Butter oder Margarine
2 Ei(er)
300 g Mehl
1 Prise(n) Zimtpulver
1 EL Rum
evtl. Milch oder Wasser zum Verdünnen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Das Wasser in einem Topf aufkochen und den Kandiszucker darin vollständig auflösen. Die Butter darin schmelzen lassen. Wenn das Wasser nicht mehr zu heiß ist, die Eier unterrühren. Das Mehl nach und nach dazusieben und unterrühren. Mit Zimt und Rum abschmecken. Den Teig mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

Den Teig esslöffelweise im Hörncheneisen ausbacken und noch heiß zu Hörnchen rollen. Wenn der Teig zu dickflüssig ist und die Hörnchen zu dick werden, den Teig mit etwas Milch oder Wasser verdünnen.

Bei dieser Teigmenge dauert das Backen insgesamt etwa eine Stunde. Dabei fülle ich immer erst die nächste Portion ins Hörncheneisen, drücke das Eisen kurz zusammen und rolle erst dann. Mit diesem Rezept klappt das ganz gut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Misona3

Hallo Annewi, ich habe das Rezept auch von meiner Mutter. Sie hat so lange mit den Mengen experimentiert, bis das Ergebnis stimmte (knusprige Neujahrskuchen, die sich gut rollen lassen). Übrigens nehme ich inzwischen normalen Zucker. Der löst sich schneller auf, und ich denke bei der Zuckerlösung macht es keinen Unterschied, welche Form der Zucker vorher hatte. Weiterhin gutes Gelingen Misona3

01.12.2011 23:08
Antworten
annewi

Hallo Misona3, das ist das Rezept ,aber ohne Rum , wie es meine Mutter noch im letzten Jahr gemacht hat. Die sind einfach lecker und wir lieben das krosse an diesen Neujahrskuchen. Endlich habe ich das Rezept , meine Mami hat sie immer frei " Schnauze "ge- macht, nur immer gesagt, der Teig darf nicht zu dickflüssig sein. Bisher waren meine Neujahrskuchen immer zu dick geworden. Vielen Dank dafür LG annewi

01.12.2011 19:00
Antworten