einfach
Getränk
Likör
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bratapfellikör

erwärmt und mit Sahnehaube ein besonderer Genuß

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 25.03.2011 4480 kcal



Zutaten

für
2 Liter Apfelsaft, naturtrüb
200 g Zucker, braun
200 g Zucker
2 Stange/n Zimt
2 Vanilleschote(n)
3 Sternanis
750 ml Rum, weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
4480
Eiweiß
4,63 g
Fett
4,19 g
Kohlenhydr.
651,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Alle Zutaten bis auf den Rum aufkochen und danach abkühlen lassen. Jetzt die Gewürze raussieben. Das Apfelsaftgemisch mit dem Rum vermischen. In Flaschen abfüllen.

Eignet sich sehr gut als kleines Mitbringsel. Man kann den Likör einfach so trinken, ihn über Eis oder Pudding genießen oder ein bisschen erwärmen und mit einer Sahnehaube trinken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pia125

Hallo zusammen. Kann mir jemand sagen, wie lange der Likör haltbar ist? Lg

09.11.2019 15:02
Antworten
Bernix

Sehr lecker! Ich hab allerdings kein Sternanis auftreiben können, als Ersatz hab ich gemahlenen Anis genommen, obwohl ich, nach vorheriger Recherche, erfahren habe, dass das nicht gleich ist. Für die halbe Menge des Rezeptes habe ich einen halben Teelöffel verwendet. Da ich den Likör schon einmal im Original getrunken habe, weiß ich, dass dieser Ersatz auch gut schmeckt. Ich würde allerdings das nächste Mal ein klein bisschen weniger Anis nehmen, ein wenig mehr und es hätte wie Medizin geschmeckt. Der Likör wird wirklich absolut perfekt mit dicker Sahnehaube, die in dem heißen Likör verrührt wird.

11.01.2019 03:56
Antworten
Silly242

Ich hab den Likör heute spontan quasi zur Resteverwertung gemacht. Habe nur braunen Zucker genommen, weniger als im Rezept angegeben und anstatt des Sternanis Nelken. Dazu dann Reste von Wodka, weißem und braunen Rum. Das Ergebnis ist total lecker und ich werde den Likör bestimmt nochmal machen. Vielen Dank für das schnelle, einfache und leckere Rezept!

23.12.2018 18:54
Antworten
Ondrup65

Hab heute den Likör gemacht und ich muss sagen, er ist sehr lecker... Allerdings hab auch ich, nur ca. 180 g insgesamt genommen und hab klaren Apfelsaft und braunen Rum verwendet...Finde ich einfach schöner!

17.12.2018 19:47
Antworten
Ondrup65

Vielen Dank Milfix...Werde ihn nächste Woche dann ausprobieren und ich glaub dann werde ich noch weniger Zucker nehmen...

13.12.2018 19:27
Antworten
KuchenKuchenKuchen

Huhu, ich habe den Likör gestern bereits als Mitbringsel für die Verwandschaft zu Weihnachten gemacht und bin auf dieses Rezept gestoßen, da ich mal etwas anderes als den fast schon traditionellen Marzipanlikör machen wollte und gleichzeitig ein Rezept suchte, welches nicht wochenlang durchziehen muss. So ist die Wahl auf dieses hier gefallen und ich habe es nicht bereut. :-) Der Likör ist sehr lecker geworden und sieht soooo toll aus, er hat eine wunderschöne Farbe. Ich habe mich allerdings genau deswegen für klaren Apfelsaft anstatt natürtrüben und braunen Rum anstatt weißen entschieden und ich glaube, das war genau die richtige Entscheidung, wenn ich mir meine Fläschchen so anschaue. Ich freue mich jetzt schon darauf, den Likör zu verschenken und natürlich ebenso, noch ein paar Gläschen (oder Tässchen - der Tipp mit dem warmem Likör mit Sahnehaube war grandios!) selbst zu verkosten. hihi Ein Foto habe ich auch gemacht - das fehlt hier ja mal ganz definitiv noch, damit all die anderen Chefköche mal sehen, wie toll der Likör wird. PS - noch ein kleiner Tipp: Ich habe mal gelernt, dass man selbst hergestellte Glühweine und Liköre mit frischen Gewürzen darin (vor allem Zimtstangen) nur bis knapp vor den Siedepunkt erhitzen, nicht aber aufkochen soll, da sonst die Gewürze das Getränk bitter machen...einmal hatte ich dieses Problem beim selbst hergestellten Glühwein auch, seitdem bin ich vorsichtig und bin es beim Likör daher auch sanft angegangen. Kann aber auch sein, dass es hierbei egal ist, ich dachte nur, ich gebe den Tipp einfach mal weiter. LG und noch einmal vielen Dank für das schöne Rezept, KuchenKuchenKuchen

13.12.2015 14:06
Antworten
ChPhTh

Hallo, ich habe diesen Likör bereits vergangenes Jahr zu Weihnachten gemacht und muss ihn dieses Jahr wieder machen. Alle waren begeistert und lange hat er bei uns leider nicht gehalten. Habe ein Bild hochgeladen. lg simone

11.10.2015 20:32
Antworten
ChPhTh

Bild ist leider zu verpixelt, mache zu Weihnachten ein aktuelles Foto. simone

11.10.2015 20:34
Antworten
-1rose-

Hallo Blauschmakofatz, ich würde gerne diesen Likör herstellen um ihn zu verschenken. Dafür müsste ich aber unbedingt wissen, wie lange er haltbar ist. Liebe Grüße -1rose-

15.12.2012 11:57
Antworten
Blauschmackofatz

Hallo 1rose, leider weiß ich auch nicht wie lange der Likör haltbar ist. Bisher haben wir ihn immer für Gäste gemacht, so das er sofort getrunken wurde.

16.12.2012 17:24
Antworten