Deutschland
Europa
Fleisch
gekocht
Gluten
Hauptspeise
Innereien
Käse
Lactose
Mehlspeisen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Leberspätzle mit Zwiebeln und Käse

à la garten-gerd

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.03.2011 1134 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
150 g Kalbsleber
2 EL Öl
2 Ei(er)
½ TL, gestr. Salz
50 ml Wasser
2 EL Butterschmalz
300 g Zwiebel(n)
150 g Käse (Emmentaler), gerieben
1 Bund Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
n. B. Pfeffer, bunt, aus der Mühle
n. B. Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
1134
Eiweiß
50,48 g
Fett
65,98 g
Kohlenhydr.
83,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebeln zuerst unter Deckel glasig-weich dünsten, dann ohne Deckel etwas anbräunen. Die Zwiebeln entnehmen, das Fett in der Pfanne lassen und beides beiseite stellen.

Die Leber kalt abwaschen, evtl. von Sehnen und Häuten befreien und in kleine Würfel schneiden. Dann 2 EL Öl dazugeben und in einem geeigneten Gefäß sehr fein pürieren.

Nun das Mehl, die Eier, die pürierte Leber, 50 ml Wasser und 1/2 TL Salz mit einem Handmixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verrühren. Je nach Konsistenz evtl. noch etwas Wasser hinzufügen. Der Teig sollte allerdings nicht zu dünn werden.

In einem großen Topf 3 Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Zwischendurch die Pfanne mit dem Bratfett der Zwiebeln wieder auf kleinster Stufe erwärmen.
Nun mit einer Spätzlepresse ca. 1/3 des Teigs ins kochende Wasser geben. Sobald alle Spätzle oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel entnehmen, gut abtropfen lassen und in die erwärmte Pfanne geben. Nun je 1/3 von Käse, Zwiebeln und Schnittlauch darüber verteilen, mit etwas Pfeffer und Salz würzen und den Deckel auf die Pfanne geben.
Das nächste Drittel vom Teig ins Wasser pressen und fortfahren wie zuvor, evtl. etwas Schnittlauch zum Überstreuen zurückbehalten. Zum Schluss alles miteinander vermengen und unter Deckel noch so lange ziehen lassen, bis der Käse vollkommen geschmolzen ist. Nochmal alles vermengen, evtl. noch mit etwas Schnittlauch überstreuen und in der Pfanne servieren.

Dazu passt Tomaten-oder Bohnensalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

garten-gerd

Hallo, Christine ! Bin gerade aus dem Urlaub zurück und finde hier ein tolles Rezeptfoto von dir. Sieht wirklich toll aus. Vielen Dank dafür, liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir Gerd

26.09.2014 18:05
Antworten
schaech001

Gerd, hab ich vergessen zu erwähnen....bekam leider keine Kalbsleber und mußte Rinderleber nehmen...trotzdem sehr lecker und dazu noch preiswert. Liebe Grüße Christine

21.08.2014 07:18
Antworten
garten-gerd

Hallo, Christine ! Freut mich sehr, daß dir (euch) diese Spätzle - Variante auch so gut schmeckt. Sobald ich frische Kalbsleber bekomme, muß ich das unbedingt auch mal wieder machen. Gab´s bei mir nämlich schon ziemlich lange nicht mehr. Vielen Dank für deinen netten Kommentar und natürlich auch für die vielen Sternchen. Hab´mich sehr drüber gefreut. Liebe Grüße, Gerd

20.08.2014 19:41
Antworten
schaech001

Hallo Gerd, was gibt es schöneres, als nach einem anstrengenden Wocheneinkauf diese Spätzlepfanne zu essen...nein...reinzuschaufeln.....das waren meine ersten Leberspätzle und die waren perfekt. Morgen bekommt Junior den Rest mit Kartoffelstampf..der mag weder Käse noch Zwiebeln...aber Leberspätzle liebt er...damit kann ich punkten. Das wird mein Standard-Rezept für Leberspätzle...ich suche nicht weiter... Liebe Grüße Christine

20.08.2014 14:29
Antworten
garten-gerd

Hallo, Matzerl ! Freut mich sehr, daß euch meine Spätzle auch so gut geschmeckt haben. Bin schon sehr auf dein Rezeptfoto gespannt. Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Liebe Grüße, Gerd PS : Ich glaube, du hast vergessen, deine Bewertung abzugeben. ;-)

04.12.2013 13:31
Antworten
Matzerl

Hi Gerd! Die Spätzle waren ein Traum! Mein Mann kannte die Spätzle so noch nicht! Aber er hat mächtig reingeschaufelt. Selbst meine Mutter (gebürtige Badenzerin) war superbegeistert! Mache ich bald wieder, auch wenn die Küche anschließend einem Schlachtfeld ähnelt. Foto kommt dann nach! LG Matzerl

04.12.2013 10:12
Antworten
garten-gerd

Hallo, Matzerl ! Bin schon richtig gespannt auf deinen Kommentar. Würde mich auch riesig freuen, wenn du ein Foto machen und hochladen könntest. Viel Spaß beim Nachkochen und liebe Grüße, Gerd

27.11.2013 15:26
Antworten
Matzerl

So kenn ich die Leberspätzle von meiner Mama. Super!! Leber hab ich schon eingekauft. Das Rezept wird am Freitag gleich ausprobiert! Bin gespannt, was mein Mann und mein Sohn sagen werden. Gemessen wird an der Menge, die jeweils vertilgt wird! Und in meinen Sohn geht viel rein! ;-)

27.11.2013 13:19
Antworten