Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.03.2011
gespeichert: 105 (0)*
gedruckt: 1.065 (11)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.09.2007
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Steak(s), (Filetsteak vom Rind) à ca. 250 g
2 Dose/n Pfifferlinge
Schalotte(n), fein gewürfelt
200 g Speck, gewürfelter
300 g Crème fraîche
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1 Bund Schnittlauch, feine Röllchen
2 EL Butterschmalz
 etwas Salz und Pfeffer, aus der Mühle
  Chilisalz

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 80°C vorheizen, am besten zur Kontrolle ein innen liegendes Backofenthermometer verwenden.
Pfifferlinge ordentlich abtropfen lassen.
Die Steaks mit dem Chilisalz und dem Pfeffer würzen und in heißem Butterschmalz von beiden Seiten etwa 2 Minuten anbraten. Dann auf einen Teller oder ein Stück Alufolie auf den Grillrost legen und auf der mittleren Schiene im Ofen in ca. 45 Minuten fertig garen.

In der Zwischenzeit den gewürfelten Speck auslassen und die Schalotten in dem ausgelassenen Fett andünsten. Die Pfifferlinge zufügen und kurz mitdünsten, dann die Crème fraîch dazu, ebenso wie Schnittlauch und Petersilie. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten, bis das Fleisch fertig ist. Das Fleisch sollte nach den 45 Minuten eine Kerntemperatur von 60°C haben, aber das variiert leicht je nach Ofen, Fleischdicke und Anbratdauer und -hitze. Am besten mit einem Bratenthermometer im Auge behalten. Bei 60°C sollte das Fleisch durch und durch rosa und saftig sein. Wer es lieber etwas mehr durch oder noch saftiger mag, bitte Gardauer anpassen.

Natürlich kann man auch frische Pfifferlinge verwenden, allerdings bedeutet das Putzen doch einen ziemlich hohen Zeitaufwand. Mit grünem Salat und einem Stück frischen Baguette ist dies sonst ein sehr schmackhaftes, schnelles Gericht.